Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Dynamo feiert Comeback in der K.-o.-Phase

Dynamo Kyiv - Maccabi Tel-Aviv 1:0
Zum ersten Mal seit 1999/2000 stehen die Ukrainer wieder im Achtelfinale. Denys Garmash erzielt das Goldene Tor.

Highlights: Dynamo Kyiv 1-0 M. Tel-Aviv
  • Dynamo ist nach 16 Jahren wieder für das Achtelfinale der UEFA Champions League qualifiziert
  • Denys Garmash macht mit seinem Tor in der 16. Minute den Unterschiede
  • Maccabi leistet starken Widerstand, bleibt aber als 17. Mannschaft in der Gruppenphase ohne Punkt
  • Dynamos Andriy Yarmolenko muss früh verletzt ausgewechselt werden
  • Das Achtelfinale wird am 14. Dezember um 12 Uhr MEZ ausgelost

Dynamo Kyiv tütete den benötigten Sieg gegen Maccabi Tel-Aviv ein und zieht erstmals seit der Saison 1999/2000 in die K.-o.-Phase der UEFA Champions League ein.

Die Mannschaft von Serhiy Rebrov hatte sich diese Chance durch einen überraschenden Sieg am fünften Spieltag beim damaligen Tabellenführer in Porto erarbeitet. Nun zieht sie als Gruppenzweiter hinter Chelsea ins Achtelfinale ein.

Denys Garmash gelang bereits in der 16. Minute das entscheidende Tor für den ukrainischen Meister. Nachdem Maccabi-Torwart Predrag Rajković einen Schuss seines eigenen Mitspielers Tal Ben Chaim nicht festhalten konnte, war Garmash per Abstauber erfolgreich.

Rajković hatte schon zuvor einen Schuss von Júnior Moraes über die Latte lenken müssen. Dennoch war auch Dynamo gefordert, das wegen Fan-Ausschreitungen das Spiel vor leeren Rängen austragen musste. Außerdem verletzte sich Andriy Yarmolenko und musste ausgewechselt werden.

Eran Zahavi stellte Olexandr Shovkovskiy mit einem Freistoß vor die erste Bewährungsprobe. Auch Dor Miha hatte eine gute Chance zum Ausgleich und bereitete eine weitere durch Eli Dasa vor. Man sah der Mannschaft von Slaviša Jokanović's an, dass sie nicht  - wie 16 Teams vor ihr - die Gruppenphase ohne einen einzigen Punkt beenden wollte.

Auch nach der Pause blieb der israelische Meister gefährlich, auch wenn Garmash auf der anderen Seite nach Vorlage von Rybalka das 2:0 auf dem Kopf hatte und Antunes aus der Distanz knapp verzog. Dann aber erlöste der Schlusspfiff Dynamo, das mit dem 1:0 den ersten Heimsieg in dieser Gruppenphase feierte. Die Mannschaft von Rebrov zog damit wieder einmal ins Achtelfinale ein. Als dies Dynamo zum bislang letzten Mal gelang, war Rebrov noch Spieler unter Trainer-Legende Valeriy Lobanovskyi.

Schlüsselspieler: Serhiy Rybalka  
An einem dramatischen Abend konnte sich Dynamo bei Rybalka bedanken, der das Führungstor mit einem wunderbaren Freistoß mit dem rechten Fuß eingeleitet hat. Eine ähnliche Aktion zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte auch ein Tor verdient gehabt.

Eiskalter Garmash  
Der ukrainische Nationalspieler hat zwar auch ein paar Chancen vergeben, aber er machte eben auch dieses eine Tor, das die Nerven der Hausherren beruhigte.

Oben