Endet die schwarze PSV-Serie in Wolfsburg?

Die PSV Eindhoven trifft am dritten Spieltag der Gruppe B erstmals überhaupt auf den VfL Wolfsburg und greift nach dem ersten Erfolg in Deutschland seit fast 40 Jahren.

PSV feiert den Erfolg über Manchester United am ersten Spieltag
PSV feiert den Erfolg über Manchester United am ersten Spieltag ©Getty Images

Die PSV Eindhoven will am dritten Spieltag der Gruppe B eine schwarze Serie beenden. Im ersten Vergleich mit dem VfL Wolfsburg überhaupt greifen die Niederländer nach dem ersten Erfolg in Deutschland seit fast 40 Jahren. 

• Eindhoven wartet seit 1977 und damit seit 14 Gastspielen bei Teams aus der Bundesliga auf einen Erfolg. Allerdings haben sie sich 1988 im Finale des Pokals der europäischen Meistervereine in Deutschland durchgesetzt - nach Elfmeterschießen.

• Beide Mannschaften wollen nach Niederlagen am letzten Spieltag der UEFA Champions League wieder zurück auf die Siegerstraße - Wolfsburg unterlag mit 1:2 bei Manchester United FC, während die PSV bei PFC CSKA Moskva mit 2:3 verlor.

Hintergrund

Wolfsburg
• Dieter Heckings Mannschaft konnte sich im ersten Spiel der Gruppenphase mit 1:0 gegen CSKA durchsetzen.

• Die Wolfsburger sind gegen niederländische Teams noch ungeschlagen. Beide bisherigen Heimspiele wurden gewonnen – 1:0 gegen Roda JC in der zweiten Runde des UEFA-Pokals 1999/2000 und 5:1 gegen den sc Heerenveen in der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2008/09.

• Diego Benaglio und Marcel Schäfer sind die einzigen Wolfsburger Spieler, die bereits 2008 beim Erfolg über Heerenveen im Kader der Wölfe standen.

PSV
• Genau wie Wolfsburg steht das Team von Trainer Phillip Cocu bei drei Punkten nach zwei Spielen. Am ersten Spieltag gab es einen 2:1-Heimsieg gegen Manchester United.

• Den letzten Auswärtssieg gegen ein deutsches Team gab es in der dritten Runde des UEFA-Pokals 1977/78 mit 2:1 beim TSV Eintracht Braunschweig.

• In insgesamt 17 Gastspielen in Deutschland stehen die Niederländer bei einem Sieg, vier Remis und zwölf Niederlagen. Allerdings gewann Eindhoven in Stuttgart das Finale des Europapokals 1988 gegen SL Benfica. 

• PSV hat nur eines seiner letzten zehn Auswärtsspiele in der UEFA Champions League gewonnen, während es acht Niederlagen gab. 

Verschiedenes
• Cocu besiegte mit PSV in der dritten Runde des UEFA-Pokals 1995/96 den SV Werder Bremen mit 2:1 im Gesamtergebnis. Des Weiteren war er auch beim bisher letzten deutschen Gastspiel der Niederländer in der UEFA Champions League mit von der Partie. Im November 2005 unterlag man dem FC Schalke 04 in der Gruppenphase mit 0:3.

• Insgesamt spielte Cocu fünf Mal in Deutschland im Rahmen europäischer Vereinswettbewerbe und konnte nur einen Sieg feiern – ein 2:1 bei Bayer 04 Leverkusen mit dem FC Barcelona in der UEFA Champions League 2002/03.

• Bas Dost spielte in der Eredevisie für Heracles Almelo (2008–10) und Heerenveen (2010–12) und traf dabei neun Mal auf PSV (kein Sieg, ein Remis, acht Niederlagen). Als er beim 2:2 gegen PSV im April 2011 für Heerenveen traf, bereitete Luciano Narsingh den Treffer vor.

• Weder Luuk de Jong (VfL Borussia Mönchengladbach 2012–14) noch Jeffrey Bruma (Hamburger SV 2011–13) schafften während ihrer Zeit in der Bundesliga mit ihren Teams einen Erfolg über Wolfsburg. Andrés Guardado spielte 2014 für Leverkusen in der Bundesliga.

• Maxime Lestienne erzielte seinen ersten Treffer in einem europäischen Vereinswettbewerb in Deutschland. Für Club Brugge KV traf er bei der 1:2-Niederlage bei Hannover 96 in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League 2011/12.

Beim 2:1-Erfolg Deutschlands über Dänemark in der Gruppenphase der UEFA EURO 2012 saß André Schürrle bei Deutschland auf der Bank, während Simon Poulsen und Nicklas Bendtner im Aufgebot der Dänen standen.

• Spieler, die bereits zusammen für ein Team spielten:
Dost & Jeffrey Bruma, Jetro Willems, Stijn Schaars, Davy Pröpper, Adam Maher, Narsingh und De Jong (Niederlande)
Dost & Narsingh (Heerenveen 2010–12)
Bendtner & Poulsen (Dänemark)
Koen Casteels & Lestienne (Belgien U21)
Josuha Guilavogui & Nicolas Isimat-Mirin (Frankreich U21)

Fakten zum Spiel

Wolfsburg  
• Wolfsburg kam am Samstag nach vier sieglosen Spielen zu einem 4:2 gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

• In der Bundesliga sind die Wölfe seit 27 Heimspielen ungeschlagen, seit einem 1:6 gegen den FC Bayern München am 8. März 2014.

• Robin Knoche zog sich am 18. September eine Knöchelverletzung zu und fiel damit vier Wochen aus.

• Vieirinha kam am Samstag von der Bank, nachdem er sieben Spiele wegen einer Oberschenkelverletzung gefehlt hatte.

• Bendtner hat seit seinem Wechsel nach Wolfsburg im Sommer 2014 acht Tore für die Wölfe erzielt - alle als Einwechselspieler.

PSV  
• Santiago Arias muss am 3. Spieltag eine Sperre von einem Spiel absitzen.

• PSV hat beide Pflichtspielniederlagen in dieser Saison in fremden Stadien kassiert.

• Gastón Pereiro erzielte am 4. Oktober beide Tore beim 2:1-Sieg beim AFC Ajax, als er erstmals in der Startelf von PSV stand.

• Jeroen Zoet gab beim 2:1-Sieg gegen Kasachstan in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 sein Debüt für die Niederlande, als er neun Minuten vor dem Ende für Tim Krul eingewechselt wurde. Dieser war in die Startelf gerückt, weil sich Jasper Cillessen beim Aufwärmen verletzt hatte.

• Zoet stand auch am 13. Oktober bei der 2:3-Heimniederlage gegen die Tschechische Republik auf dem Platz, mit diesem Ergebnis war das Schicksal der Niederlande besiegelt, sie verpassen zum ersten Mal seit 1984 eine EM-Endrunde.

• Florian Jozefzoon, der wegen einer Bänderverletzung im rechten Knie seit Januar ausfällt, hat am 8. Oktober seinen Vertrag bis Sommer 2017 verlängert.

• De Jong kam am Samstag beim 1:1 gegen SBV Excelsior von der Bank, nachdem er sich am 26. September gegen NEC Nijmegen eine Knöchelverletzung zugezogen hatte.

• Jetro Willems erlitt am 14. Juli eine Bänderverletzung an seinem linken Knie und hat in dieser Saison noch nicht gespielt.