Valencia bereits unter Druck

Lyon und Valencia, die am Dienstag im Stade de Gerland aufeinandertreffen, peilen beide den ersten Sieg in Gruppe H an. Hubert Fournier baut vor allem auf seinen Stürmerstar Alexandre Lacazette.

Lyons Trainer Hubert Fournier am Montag
Lyons Trainer Hubert Fournier am Montag ©AFP/Getty Images
  • Lyon empfängt in Gruppe H im Stade de Gerland Valencia
  • Lyons Trainer Hubert Fournier: "Valencia hat viel Qualität und Erfahrung"
  • Valencia setzte sich in den Play-offs gegen ein weiteres Team aus der Ligue 1 durch: Monaco
  • Beide Teams peilen nach einem enttäuschenden Start in Gruppe H den ersten Sieg an
  • Valencias Torhüter Matthew Ryan ist nach Knieproblemen wieder fit

Mögliche Aufstellungen
Lyon
:Lopes; Jallet, Biševac, Umtiti, Morel; Ferri/Darder, Gonalons, Tolisso, Valbuena; Beauvue, Lacazette
Es fehlen
: Koné (Fuß), Bedimo (Oberschenkel), Grenier (Oberschenkel), Rafael (Oberschenkel), Yanga-Mbiwa (Leiste), Fekir (Knie)

Valencia: Ryan; Cancelo, Mustafi, Abdennour, Orbán; Pérez, Fuego, Parejo; Piatti, Negredo, Feghouli
Es fehlen
: André Gomes (Muskel), Gayà (Oberschenkel), Diego Alves (Knie)

Hubert Fournier, Lyons Trainer
Wir befinden uns in ähnlichen Situationen, auch wenn Valencia [am ersten Spieltag] sogar zu Hause verloren hat. Wir waren über das Remis in Gent enttäuscht, aber es war gerecht. Wenn wir gegen Valencia ein gutes Resultat einfahren können, können wir positiver in die Zukunft blicken. Der Druck ist nicht größer geworden, auch wenn wir in Gent nicht gewonnen haben.

Valencia hat viel Qualität und Erfahrung – wir haben gesehen, wie sie die Partien gegen Monaco bestritten haben. Ich bevorzuge es jedoch, das Beste aus meinen eigenen Spielern herauszuholen. Wir respektieren Valencia, haben aber auch unsere eigenen Vorzüge, die wir zur Schau stellen können. Alexandre Lacazette wird immer besser und wird beginnen, da er gegen Bordeaux geschont wurde. Das sind die Spiele, in denen er seinen Wert unter Beweis stellen kann.

Nuno Espírito Santo, Valencias Trainer
Wir müssen gewinnen, da wir das erste Spiel verloren haben, aber dieses Spiel ist nicht entscheidend. Es wird eine tolle Partie, wir brauchen dafür keine zusätzliche Motivation. Für uns geht es darum, solide aufzutreten, aber meine Mannschaft ist bereit.

Egal, wie das Spiel ausgeht, stehen danach noch vier Spiele vor uns. Es ist ein langer Weg, aber wir wollen unbedingt einen Dreier. Wir wollen unsere Fehlerquote minimieren und kollektiv stark auftreten. Das Team mit mehr Ballbesitz wird gewinnen.

Letztes Pflichtspiel
Bordeaux - Lyon 3:1
(16. Khazri, 40. Plašil, 45.+2 Pablo; 78. Beauvue)
Lyon liegt nach der Pleite gegen ein Team, das unter der Woche 1:6 in Nizza verloren hatte, bereits acht Punkte hinter Tabellenführer Paris.

Shkodran Mustafi traf gegen Granada
Shkodran Mustafi traf gegen Granada©AFP/Getty Images

Valencia - Granada 1:0 (26. Mustafi)
Shkodran Mustafis Treffer sicherte Valencia den ersten Ligaheimsieg der neuen Saison. Der deutsche Nationalverteidiger köpfte eine Flanke von Zakaria Bakkali ein.

Formkurve (wettbewerbsübergreifend, aktuelle Ergebnisse zuerst)
Lyon: NSUUUS
Valencia: SNUNSU

Reporter-Einschätzung: Chris Burke (@UEFAcomChrisB).
Lyon und Valencia wollen unbedingt nach enttäuschenden Ergebnissen an Spieltag eins und unbeständigen Leistungen in den heimischen Ligen drei Punkte einfahren. Die Franzosen, die von Verletzungen geplagt sind und in der ganzen Saison erst einen Heimsieg eingefahren haben, brauchen vor allem einen Alexandre Lacazette in der Form der Vorsaison.

Hätten Sie es gewusst?
Zlatko Zahovič und Steve Marlet zählten zu den Torschützen in den früheren beiden Duellen zwischen Lyon und Valencia.

Stadtführer: Lyon
Stadtführer: Lyon