UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Ab dem 25. Januar wird UEFA.com nicht mehr Internet Explorer unterstützen.
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Siege für Juve, United und Basel

Juventus, Manchester United und Basel waren unter den Champions-League-Teilnehmern, die am Samstag Siege feiern konnten. Paris ist das bereits am Freitag gelungen.

Wayne Rooney und Memphis Depay jubeln über Manchester Uniteds Siegtreffer
Wayne Rooney und Memphis Depay jubeln über Manchester Uniteds Siegtreffer ©Getty Images

Juventus holte sich einen Titel, Manchester United startete mit einem Sieg in die neue Saison der Premier League und Paris konnte sogar in Unterzahl gewinnen. Wir fassen zusammen, wie sich die Teilnehmer an der UEFA Champions League am Freitag und Samstag geschlagen haben.

Gruppenphase
Chelsea - Swansea City 2:2

Der englische Meister verpasste einen erfolgreichen Saisonstart und gab dabei sogar zweimal eine Führung aus der Hand, musste allerdings auch lange in Unterzahl spielen. Oscar verwandelte zunächst einen Freistoß, doch nur fünf Minuten später markierte André Ayew das 1:1. Die neuerliche Führung der Blues resultierte aus einer abgefälschten Flanke von Willian, ehe Thibaut Courtois sieben Minuten nach dem Seitenwechsel die Rote Karte sah. Der Torhüter von Chelsea brachte Bafétimbi Gomis im Strafraum zu Fall, dieser verwandelte den fälligen Elfmeter gleich selbst zum Endstand.

Juventus - Lazio 2:0
Zwei Neuzugänge sorgten für den Sieg der Turiner im italienischen Superpokal, der in Shanghai ausgetragen wurde. Mario Mandžukic besorgte per Kopf das 1:0, den zweiten Treffer markierte der eingewechselte Paulo Dybala.

LOSC - Paris 0:1
Der französische Meister musste mehr als eine Stunde in Unterzahl spielen, startete aber dennoch mit einem Auswärtssieg in die Ligue 1. Adrien Rabiot sah bereits nach 28 Minuten die Gelb-Rote Karte, doch Paris-Torhüter Kevin Trapp hielt seinen Kasten sauber und vorne machte Lucas zwölf Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit das goldene Tor.

Play-offs
Luzern - Basel 1:3
Der Schweizer Meister feierte im vierten Saisonspiel den vierten Sieg und holte dabei sogar einen Rückstand auf. Breel Embolo stellte mit einem Doppelpack auf 2:1 für Basel, in der Nachspielzeit machte Matías Delgado den Deckel drauf.

Manchester United - Tottenham Hotspur 1:0
Im Auftaktspiel der neuen Premier-League-Saison verbuchten die Red Devils dank des Eigentores von Kyle Walker die ersten drei Punkte. Bastian Schweinsteiger wurde nach einer Stunde eingewechselt und gab sein Debüt für United, neun Minuten später sah er gleich seine erste Gelbe Karte im neuen Trikot.

Dinamo Zagreb - Rijeka 0:0
Für Zagreb war es im fünften Saisonspiel bereits das dritte Unentschieden. Die Gastgeber fanden kein Mittel gegen die Abwehr von Rijeka und konnten Split deshalb nicht von der Tabellenspitze verdrängen.

Juventus - Lazio 2:0
Lazio-Trainer Stefano Pioli sprach nach der Partie von einem verdienten Sieg für Juventus. Die besten Chancen seiner Mannschaft hatten Ogenyi Onazi und Felipe Anderson, die Gianluigi Buffon aber nicht bezwingen konnten, zudem wurde Antonio Candreva zweimal in letzter Sekunde von Leonardo Bonucci gestoppt.

Nice - Monaco 1:2
Die Monegassen gerieten früh durch Valère Germain in Rückstand, ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und starteten mit einem Sieg in die neue Saison. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel besorgte Bernardo Silva den Ausgleich, zehn Minuten später traf Layvin Kurzawa zum Auswärtssieg.

Partizan - Spartak Subotica 2:1
Partizan feierte im dritten Heimspiel der Saison den dritten Sieg, durch ein Tor von Saša Lukić in der fünften Minute der Nachspielzeit. Zuvor hatte Valeri Bozhinov die Gastgeber in Führung gebracht, doch Subotica hatte durch einen Elfmeter ausgeglichen.