Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

Leverkusen trifft auf Lazio

Bayer Leverkusen startet auswärts in die Play-off-Runde der UEFA Champions League gegen SS Lazio, der FC Basel und Rapid Wien beginnen ihre Duelle zuhause.

Die Duelle in den Play-offs zur UEFA Champions League
Die Duelle in den Play-offs zur UEFA Champions League ©Getty Images for UEFA

Bayer Leverkusen trifft in der Play-off-Runde der UEFA Champions League auf Lazio Rom. Während die Deutschen das Hinspiel in Rom absolvieren, müssen der FC Basel und Rapid Wien in ihren Duellen zuerst auswärts antreten. Die Schweizer treffen auf den israelischen Meister Maccabi Tel-Aviv, während die Österreicher ihre Kräfte mit Shakhtar Donetsk aus der Ukraine messen.

Desweiteren ergab die Auslosung in Nyon, dass Manchester United auf Club Brugge trifft und Valencia gegen Monaco spielt. United wie auch Valenica hatten letzten Saison die Teilnahme an der UEFA Champions League verpasst. Im fünften Duell des Ligaweges trifft Sporting CO auf CSKA Moskva, eine Neuauflage des Endspiels um den UEFA Pokal 2005.

Auf dem Meisterweg kommt es unter anderem zum Duell zwischen Celtic, dem ersten britischen Team das den Wettbeweb gewinnen konnte (1967) und Malmö, dem Finalsiten von 1979.

Play-off-Auslosung
Ligaweg
Lazio (ITA) v Bayer Leverkusen (GER) - 18. und 26. August
Manchester United (ENG) v Club Brugge (BEL) - 18. und 26. August
Sporting CP (POR) v CSKA Moskva (RUS) - 18. und 26. August
Rapid Wien (AUT) v Shakhtar Donetsk (UKR) - 19. und 25. August
Valencia (ESP) v AS Monaco (FRA) - 19. und 25. August

Meisterweg
Astana (KAZ) v APOEL (CYP) - 18. und 26. August
Skënderbeu (ALB) v Dinamo Zagreb (CRO) - 19. und 25. August
Celtic (SCO) v Malmö (SWE) - 19. und 25. August
FC Basel (SUI) v Maccabi Tel-Aviv (ISR) - 19. und 25. August
BATE Borisov (BLR) v Partizan (SRB) 18. und 26. August

Spiele
• Die Partien beginnen um 20.45 Uhr MEZ, mit Ausnahme von Astana gegen APOEL am 18. August (18.00 Uhr MEZ).

• Die unterlegenen Teams sind für die Gruppenphase der UEFA Europa League qualifiziert.

Auf dem Weg nach Mailand: Der Saisonkalender

Bereits qualifiziert für die Auslosung der Gruppenphase (Monaco, 27. August): Barcelona (Titelverteidiger), Bayern München, Chelsea, Benfica, Paris Saint-Germain, Juventus, Zenit, PSV Eindhoven, Real Madrid, Atlético Madrid, FC Porto, Arsenal, Manchester City, Sevilla, Olympique Lyonnais, Dynamo Kyiv, Olympiacos, Galatasaray, AS Roma, Borussia Mönchengladbach, Wolfsburg, KAA Gent

Informationen zur Auslosung:
• Sollte Valencia sein Play-off-Duell gewinnen, wäre Spanien das erste Land mit fünf Teams in einer Gruppenphase.
• Borussia Mönchengladbach könnte sich als insgesamt elftes Team aus Deutschland für die Gruppenphase qualifizieren. Das wäre ein Team mehr als Frankreich aufzuweisen hat. Den Bestwert hält Spanien mit 13 verschiedenen Teilnehmern.
• Astana ist das einzige verbliebene Team, das erstmal im Europapokal antritt.

Spätere Sieger, die über die Play-offs kamen
Manchester United (1968, 1999, 2008), Celtic (1967)

Sieger des UEFA-Pokals/der UEFA Europa League oder des Pokals der Pokalsieger, die über die Play-offs kamen
Valencia (2004 UEL, 1980 PdP), Shakhtar Donetsk (2009 IUEL)
Sporting CP (1964 PdP)

Klubs, aus deren Land noch nie ein Team die Gruppenphase erreicht hat
Skënderbeu (ALB), Astana (KAZ)

Klubs, die nach 2014/15 erneut die Gruppenphase erreichen könnten
Bayer Leverkusen, Sporting CP, FC Basel, Shakhtar Donetsk, CSKA Moskva, AS Monaco, BATE Borisov, Malmö, APOEL

Teams aus der zweiten Qualifikationsrunde, die schon einmal von dort den Sprung in die Gruppenphase geschafft haben
BATE Borisov (2008/09, 2011/12, 2012/13, 2014/15), Partizan (2010/11), APOEL (2009/10, 2011/12), Dinamo Zagreb (2011/12, 2012/13), Celtic FC (2013/14), Malmö (2014/15)

Oben