UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Europas Wunderkinder: Marco Asensio

Nach seinen starken Vorstellungen bei der UEFA-U19-EM wartet auf Spaniens Marco Asensio eine noch viel größere Herausforderung: Der Youngster will sich bei Real Madrid durchsetzen.

Europas Wunderkinder: Marco Asensio
Europas Wunderkinder: Marco Asensio ©Sportsfile

Auch bei der diesjährigen UEFA-U19-Europameisterschaft haben eine Reihe Talente das Interesse von Europas Topklubs geweckt. Einer davon ist jedoch bereits bei einem der größten Vereine überhaupt untergebracht. Spaniens Youngster Marco Asensio konnte sich mit guten Leistungen bei der Endrunde in Griechenland für höhere Aufgaben bei Real Madrid empfehlen.

Name: Marco Asensio
Verein: Real Madrid
Debüt: 27. Oktober 2013 für Mallorca gegen Recreativo Huelva
Position: Offensives Mittelfeld
Nationalität: Spanier
Geboren: 21. Januar 1996
Bevorzugter Fuß: links
Größe: 1,81 Meter

Andere sagen …
"Wir verstehen uns prima. Wenn ich gerade nicht weiter weiß, dann gebe ich den Ball einfach zu Marco. Er ist ein fantastischer Spieler."
Asensios U19-Teamkollege Dani Ceballos

"Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Seine technischen Fähigkeiten sind fantastisch. Er ist sehr schnell mit dem Ball am Fuß und hat einen Torriecher. Als Fußballer ist er in allen Bereichen schon ziemlich komplett. Noch dazu hat er eine tolle Persönlichkeit und verhält sich äußerst professionell. "
Spaniens U19-Trainer Luis de la Fuente

Seine Geschichte …
Asensio wurde in Palma geboren und hat eine niederländische Mutter sowie einen spanischen Vater. Im Alter von zehn Jahren begann er im Verein Mallorca und verbrachte dort seine gesamte Juniorenzeit. In der Saison 2013/14 debütierte er für die zweite Mannschaft und schon im Oktober 2013 durfte er für die Profis ran. Trainer José Luis Oltra erkannte schnell, dass er für die zweite Mannschaft viel zu gut war und behielt ihn im Profikader.

Spielstil …
Asensio ist ein schneller und beweglicher Spieler. In der Saison 2014/15 hatte er für Mallorca mehr als 1.000 Passaktionen und kam auf 2.925 Spielminuten - nur drei Akteure standen länger auf dem Platz. Insgesamt brachte er 58 Schüsse auf das Tor, sieben mehr als jeder andere Mallorca-Spieler. Für einen 19-Jährigen kann sich auch seine Ausbeute von sechs Treffern durchaus sehen lassen, zudem war er bei Spaniens U19-Halbfinal-Erfolg gegen Frankreich der gefeierte Held, als sein später Doppelpack die Partie entschied.

Erinnert an …
Aufgrund seiner Vielseitigkeit und Schnelligkeit hat Asensio eine gewisse Ähnlichkeit mit Barcelonas Angreifer Pedro Rodríguez.

Erstes Ausrufezeichen …
Mit drei Toren und sechs Vorlagen in seinen ersten 14 Spielen für Mallorca in der Saison 2014/15 spielte sich Asensio bis auf die Titelseiten spanischer Sportblätter. Einen Sahnetag erwischte er gegen Deportivo Alavés, als er das erste Tor selbst erzielte und den 2:0-Endstand vorbereitete. Real Madrid ließ sich nicht lange bitten und tütete den Transfer am 5. Dezember 2014 ein - Ablösesumme 3,9 Millionen Euro. Asensio unterschrieb einen Sechsjahresvertrag im Santiago Bernabéu, blieb aber für den Rest der Saison auf Leihbasis bei Mallorca und steuerte drei weitere Treffer bei. Im März debütierte er beim 2:0-Sieg gegen Norwegen für die spanische U21-Nationalelf.

Gute Aussichten …
Mallorca hat ihm viel gegeben und Asensio hat auch eine Menge zurückgezahlt. Der nächste Schritt zu einem größeren Verein war richtig, dennoch ist Real vielleicht noch eine Nummer zu groß. Im Gespräch ist ein Leihgeschäft, unter anderem scheint Real Betis dabei gute Chancen zu haben. Asensio soll Reals Vorbereitungsreise nach Australien und China mitmachen, vor dem Freundschaftsturnier in München (4. und 5. August) wird eine Entscheidung über seine Zukunft fallen. Fest steht: Ist er auch in München mit dabei, dann hat er auch sehr gute Karten beim neuen Trainer Rafael Benítez.

Er sagt …
"Alles ist so schnell passiert, aber ich komme gut damit klar. Ich habe Vertrauen in meine Fähigkeiten und versuche, alles andere um mich herum auszublenden."
Asensio nach seinem Doppelpack für die U19-Auswahl gegen Frankreich im November