Juve im Finale ohne Chiellini

Juventus muss im Endspiel am Samstag ohne Abwehrchef Giorgio Chiellini auskommen. Der Innenverteidiger hat sich einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen.

Giorgio Chiellini hat sich im Training am MIttwoch einen Muskelfaserriss zugezogen
Giorgio Chiellini hat sich im Training am MIttwoch einen Muskelfaserriss zugezogen ©AFP/Getty Images

Bittere Nachricht für alle Juventus-Fans: Innenverteidiger Giorgio Chiellini ist am Samstag im Finale der UEFA Champions League aufgrund eines Muskelfaserrisses in der Wade zum Zuschauen verdammt.

Trainer Massimiliano Allegri droht damit ein kleines Horrorszenario, denn mit Andrea Barzagli ist auch ein anderer Innenverteidiger nicht zu 100 Prozent fit. Zwar hat der 34-Jährige, der zuletzt wegen einer Oberschenkelverletzung fehlte, mittlerweile wieder trainiert, ob es jedoch für 90 Minuten (oder mehr) reicht, ist derzeit fraglich.

Als Alternative für die zentrale Besetzung in der Viererkette steht ansonsten nur noch Angelo Ogbonna bereit. Möglich ist aber auch, dass sich Allegri für eine Dreierkette entscheidet, in der Ogbonna neben Leonardo Bonucci und Barzagli aufläuft. Dann hätte Allegri aber keine defensiven Alternativen mehr auf der Bank.

Oben