Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Hintergrund: Real Madrid - Juventus

Zusammen standen sie 20 Mal im Finale des Europapokals, nun geht Juventus mit einem knappen Vorsprung ins Halbfinal-Rückspiel bei Real Madrid.

Juventus reist mit einem 2:1-Vorsprung im Rücken zum Halbfinal-Rückspiel bei Real Madrid CF und will zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrzehnt wieder ins Finale der UEFA Champions League einziehen.

• Die beiden Teams, die zusammen in 20 Europapokal-Endspielen standen, lieferten sich ein packendes Hinspiel in Turin. Álvaro Morata und Carlos Tévez (per Elfmeter) sorgten für den Sieg von Juventus, Cristiano Ronaldo gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für Real.

Bisherige Begegnungen
• Die beiden Mannschaften standen sich in der Gruppenphase der vergangenen Saison gegenüber. Real gewann dabei zu Hause mit 2:1, ehe ein 2:2-Unentschieden in Turin folgte.

• Ronaldo machte im ersten Spiel zwei Tore, ein Elfmeter in der 29. Minute brachte die Entscheidung, nachdem Fernando Llorente seinen ersten Treffer noch ausgleichen konnte. Bei Juve wurde Giorgio Chiellini kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit vom Platz gestellt.

• Die Aufstellungen im Santiago Bernabéu am 23. Oktober 2013:
Madrid: Casillas, Arbeloa, Pepe, Ramos, Marcelo, Khedira, Illarramendi (72. Isco), Modrić, Di María (79. Morata), Benzema (67. Bale), Ronaldo
Juve: Buffon, Cáceres, Barzagli, Chiellini, Ogbonna (69. Giovinco), Marchisio, Vidal, Pirlo (59. Asamoah), Pogba, Llorente (50. Bonucci), Tévez

• In Turin ging Juve durch ein Elfmetertor von Arturo Vidal in Führung, doch Ronaldo und Gareth Bale drehten das Ergebnis. Durch einen Kopfballtreffer von Llorente kamen die Bianconeri noch zu einem Punkt.

• Die Aufstellungen im Juventus-Stadion am 5. November 2013:
Juve: Buffon, Cáceres, Barzagli, Bonucci, Asamoah, Marchisio, Vidal, Pirlo, Pogba, Llorente (88. Giovinco), Tévez (82. Quagliarella)
Madrid: Casillas, Ramos, Varane, Pepe, Marcelo, Khedira, Xabi Alonso (71. Illarramendi), Modrić, Ronaldo, Benzema (81. Jesé), Bale (75. Di María)

• Unter Jupp Heynckes gewann Real Madrid 1998 das Finale der UEFA Champions League gegen Juventus unter Marcello Lippi. Predrag Mijatović bescherte den Königlichen mit seinem Tor in der 66. Minute nach 32 Jahren Wartezeit ihren siebten Triumph im Europapokal. 

• Die Aufstellungen in der Amsterdam ArenA am 20. Mai 1998:
Madrid: Illgner, Panucci, Sanchís, Hierro, Roberto Carlos, Seedorf, Redondo, Karembeu, Raúl (90. Amavisca), Morientes (81. Jaime Sánchez), Mijatović (89. Šuker)
Juve: Peruzzi, Torricelli, Montero, Iuliano, Pessotto (70. Fonseca), Di Livio (46. Tacchinardi), Deschamps (77. Conte), Zidane, Davids, Del Piero, Inzaghi

• Die beiden Teams standen sich bereits 17 Mal gegenüber, immer im Europapokal. Dabei war der Heimvorteil meistens entscheidend: Real verbuchte zu Hause fünf Siege und zwei Niederlagen, doch alle Siege waren nur mit einem Tor Unterschied. Diese 17 Begegnungen beinhalten auch das Finale 1998 sowie das Wiederholungsspiel im Viertelfinale des Europapokals 1961/62 in Paris, das Madrid mit 3:1 gewann.

• 2008/09 hatte man es in der Gruppenphase miteinander zu tun, Juventus gewann in Turin mit 2:1. Alessandro Del Piero und Amauri trafen für die Gastgeber, Ruud van Nistelrooy konnte nur noch verkürzen. Zwei Wochen später war Del Piero im Santiago Bernabéu zweimal erfolgreich, Juventus feierte einen 2:0-Auswärtssieg.

• Juves letzte Halbfinal-Teilnahme in der UEFA Champions League datiert aus der Saison 2002/03, als man das Hinspiel in Madrid mit 1:2 verlor. Durch einen 3:1-Erfolg im Rückspiel kam Juve zu einem 4:3-Gesamtsieg.

• Im ersten Duell zwischen diesen beiden Teams, im Viertelfinale 1961/62, konnten beide Mannschaften einen 1:0-Auswärtssieg feiern, ehe Real Madrid das Wiederholungsspiel gewann.

Hintergrund

Real Madrid
• Die Königlichen haben von ihren 29 Heimspielen gegen Teams aus Italien 21 gewonnen, dazu gab es zwei Unentschieden.

• Im Achtelfinal-Rückspiel endete mit der 3:4-Pleite gegen den FC Schalke 04 die Serie der Königlichen von elf Heimsiegen in der UEFA Champions League in Folge. Ronaldo erzielte dabei sein 77. und 78. Tor in UEFA-Vereinswettbewerben und verbesserte damit den Rekord der Real-Legende Raúl González. Dank des 2:0-Sieges im Hinspiel in Deutschland kam man aber weiter.

• Zudem blieb Real durch die Schalke-Pleite bei zehn Siegen in Folge stehen, womit man ebenfalls den alleinigen Rekord verpasste. Darüber hinaus war es die erste Heimpleite in der UEFA Champions League nach 22 Spielen, wobei man 19 gewinnen konnte. Zuletzt hatte Real im April 2011 das Halbfinal-Hinspiel zu Hause mit 0:2 gegen den FC Barcelona verloren.

• Mit dem 5:0-Gesamtsieg gegen den FC Bayern München in der letzten Saison endete eine Serie von drei Halbfinal-Pleiten in Folge. Am Ende sollte sich Real in seinem 13. Finale zum zehnten Mal die europäische Krone aufsetzen, durch ein 4:1 nach Verlängerung gegen Atlético.

• Von den 36 Duellen in UEFA-Wettbewerben, in denen Real das Hinspiel auswärts verloren hat, konnten 22 noch gedreht werden - allerdings kam zuletzt vier Mal das Aus. Nach einer 1:2-Auswärtsniederlage im Hinspiel zogen die Madrilenen fünf Mal in die nächste Runde ein und schieden drei Mal aus, zuletzt 2011/12 im Halbfinale gegen Bayern (2:1 zu Hause, 1:3 im Elfmeterschießen).

• Real Madrids Halbfinal-Bilanz im Europapokal steht bei 13 Siegen und 12 Niederlagen:
5:0 gegen den FC Bayern München, 2013/14 (1:0 h, 4:0 a)
3:4 gegen Borussia Dortmund, 2012/13 (1:4 a, 2:0 h)
3:3 gegen den FC Bayern München, 1:3 im Elfmeterschießen, 2011/12 (1:2 a, 2:1 h)
1:3 gegen den FC Barcelona, 2010/11 (0:2 h, 1:1 a)
3:4 gegen Juventus, 2002/03 (2:1 h, 1:3 a)
3:1 gegen den FC Barcelona, 2001/02 (2:0 a, 1:1 h)
1:3 gegen den FC Bayern München, 2000/01 (0:1 h, 1:2 a)
3:2 gegen den FC Bayern München, 1999/2000 (2:0 h, 1:2 a)
2:0 gegen Borussia Dortmund, 1997/98 (2:0 h, 0:0 a)
1:6 gegen den AC Milan, 1988/89 (1:1 h, 0:5 a)
1:1 gegen PSV Eindhoven, aufgrund Auswärtstorregel verloren, 1987/88 (1:1 h, 0:0 a)
2:4 gegen den FC Bayern München, 1986/87 (1:4 a, 1:0 h)
2:1 gegen den FC Internazionale Milano, 1980/81 (2:0 h, 0:1 a)
3:5 gegen den Hamburger SV, 1979/80 (2:0 h, 1:5 a)
1:3 gegen den FC Bayern München, 1975/76 (1:1 h, 0:2 a)
1:3 gegen den AFC Ajax, 1972/73 (1:2 a, 0:1 h)
3:4 gegen Manchester United FC, 1967/68 (0:1 a, 3:3 h)
2:1 gegen den FC Internazionale Milano, 1965/66 (1:0 h, 1:1 a)
8:1 gegen den FC Zürich, 1963/64 (2:1 a, 6:0 h)
6:0 gegen R. Standard de Liège, 1961/62 (4:0 h, 2:0 a)
6:2 gegen den FC Barcelona, 1959/60 (3:1 h, 3:1 a)
2:1 (Wiederholungsspiel) gegen Club Atlético de Madrid, 1958/59 (2:1 h, 0:1 a, 2:1 im Wiederholungsspiel)
4:2 gegen Vasas SC, 1957/58 (4:0 h, 0:2 a)
5:3 gegen Manchester United FC, 1956/57 (3:1 h, 2:2 a)
5:4 gegen den AC Milan, 1955/56 (4:2 h, 1:2 a)

• Ancelotti kann als erster Trainer diesen Pokal zum vierten Mal gewinnen.

• Reals Elfmeterschießen-Bilanz im Europapokal steht bei einem Sieg und zwei Niederlagen:
5:6 gegen FK Crvena zvezda, Viertelfinale im Pokal der Pokalsieger 1974/75
3:1 gegen Juventus, zweite Runde im Pokal der europäischen Meistervereine 1986/87
1:3 gegen den FC Bayern München, Halbfinale der UEFA Champions League 2011/12

Juventus
• Die Truppe von Massimiliano Allegri blieb in ihren letzten drei Auswärtsspielen in der UEFA Champions League ohne Gegentor - einem 2:0 bei Malmö FF am fünften Spieltag folgten im Achtelfinale ein 3:0 bei Borussia Dortmund und im Viertelfinale ein 0:0 beim AS Monaco FC.

• Der italienische Meister hat 33 von 41 Duellen in UEFA-Wettbewerben für sich entschieden, in denen das Hinspiel zu Hause gewonnen wurde, unter anderem alle vier, die mit 2:1 endeten - zuletzt im Achtelfinale gegen Dortmund. Auch im Viertelfinale gegen Monaco gab es einen Hinspielsieg im eigenen Stadion.

• Nach dem Triumph im Bernabéu im Jahr 1962 blieb Juve in den folgenden zwölf Spielen in Spanien ohne Sieg (neun Niederlagen, drei Unentschieden), ehe es 2002/03 im Viertelfinal-Rückspiel ein 2:1 in Barcelona gab. Juves Gesamtbilanz in Spanien steht bei drei Siegen, vier Remis und 14 Niederlagen.

• Der italienische Meister stand sieben Mal im Finale des Europapokals und hat zweimal den Titel geholt.

• Juventus steht bereits zum elften Mal im Halbfinale; sieben Duelle wurden gewonnen, drei verloren:
4:3 gegen Real Madrid CF, 2002/03 (1:2 a, 3:1 h)
3:4 gegen Manchester United FC, 1998/99 (1:1 a, 2:3 h)
6:4 gegen AS Monaco FC, 1997/98 (4:1 h, 2:3 a)
6:2 gegen den AFC Ajax, 1996/97 (2:1 a, 4:1 h)
4:3 gegen den FC Nantes, 1995/96 (2:0 h, 2:3 a)
3:2 gegen den FC Girondins de Bordeaux, 1984/85 (3:0 h, 0:2 a)
4:2 gegen Widzew Łódź, 1982/83 (2:0 h, 2:2 a)
1:2 gegen Club Brugge KV, 1977/78 (1:0 h, 0:2 a)
3:1 gegen Derby County FC, 1972/73 (3:1 h, 0:0 a)
0:3 gegen SL Benfica, 1967/68 (0:2 a, 0:1 h)

• Nach dem Erfolg gegen Real Madrid im Halbfinale 2002/03 traf Juventus im Finale auf den AC Milan unter Carlo Ancelotti. Die Partie endete 0:0, das Elfmeterschießen gewann Milan mit 3:2.

• Im Elfmeterschießen steht die Bilanz der Italiener bei drei Siegen und drei Niederlagen:
2:3 gegen den AC Milan, Finale der UEFA Champions League 2002/03
4:2 gegen den AFC Ajax, Finale der UEFA Champions League 1995/96
1:3 gegen Real Madrid CF, zweite Runde des Europapokals 1986/87
4:2 gegen Argentinos Juniors, Finale um den Europa/Südamerika-Pokal 1985
1:4 gegen Widzew Łódź, zweite Runde des UEFA-Pokals 1980/81
3:0 gegen Ajax, Viertelfinale des Europapokals 1977/78

Sonstiges
• Ancelotti war zwischen 1999 und 2001 Trainer von Juventus. Als Trainer hat er gegen Juve eine Bilanz von sechs Siegen, sieben Unentschieden und zwölf Niederlagen.

• Allegri verlor mit dem AC Milan 2010/11 in der Gruppenphase bei Real Madrid mit 0:2 – Ronaldo gelang der erste Treffer, im San Siro folgte ein 2:2.

• Morata kommt aus der Jugend von Real, vor seinem Wechsel zu Juve im letzten Sommer bestritt er 37 Partien für die Madrilenen und erzielte dabei zehn Tore.

• Martín Cáceres spielte für RC Recreativo de Huelva, Barcelona und Sevilla FC. Er machte ein Tor gegen Real, verlor allerdings alle fünf Partien gegen die Königlichen. 

• Zinédine Zidane, derzeit Trainer von Real Madrid Castilla, spielte zwischen 1996 und 2001 für Juventus. Er gewann mit den Turinern zweimal die Meisterschaft in der Serie A, zudem stand er 1997 und 1998 bei den Finalniederlagen in der UEFA Champions League auf dem Platz.

• Llorente erzielte für Athletic Club fünf Tore gegen Real, zwei davon im Bernabéu. Von 17 Partien gegen die Königlichen konnte er mit Athletic nur eine gewinnen, die anderen 16 wurden verloren.

• Patrice Evra, Tévez und Ronaldo waren Teamkollegen bei Manchester United FC und gewannen dort 2008 die UEFA Champions League.

• Paul Pogba und Raphaël Varane gaben beide am 22. März 2013 in der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft gegen Georgien ihr Debüt für Frankreich. Karim Benzema stand bei diesem 3:1-Sieg ebenfalls auf dem Platz. 

• Iker Casillas, Álvaro Arbeloa, Sergio Ramos und Llorente standen im spanischen Kader, der die FIFA-WM 2010 gewann.

• Gianluigi Buffon, Leonardo Bonucci, Andrea Barzagli, Chiellini, Claudio Marchisio und Pirlo spielten für Italien, als es im Finale der UEFA EURO 2012 in Kiew eine 0:4-Niederlage gegen Spanien mit Casillas, Ramos und Arbeloa setzte. Angelo Ogbonna saß bei Italien auf der Bank, er wurde aber nicht eingewechselt.

• Pirlo und Ramos konnten beide ihre Elfmeter verwandeln, als Spanien im Halbfinale des FIFA-Konföderationen-Pokals 2013 mit 7:6 im Elfmeterschießen gegen Italien gewann. Bonucci vergab den entscheidenden Elfmeter.

• Pirlo und Javier Hernández (per Strafstoß) waren beide erfolgreich, als Italien in der Vorrunde des FIFA-Konföderationen-Pokals am 16. Juni 2013 mit 2:1 gegen Mexiko gewann. Buffon, Barzagli, Chiellini und Marchisio spielten ebenfalls für Italien.

• James Rodríguez erzielte beide Tore, als Kolumbien im Achtelfinale der WM 2014 mit 2:0 gegen Cáceres und Uruguay gewann.

• Marcelo traf im Elfmeterschießen, als sich Brasilien in der gleichen Runde der WM mit 3:2 gegen Vidals Chilenen durchsetzten. Zuvor war die Partie in Belo Horizonte mit einem 1:1-Unentschieden geendet.

• Benzema traf und vergab einen Elfmeter, als Frankreich (mit Evra in der Startelf, Pogba wurde eingewechselt) in der Vorrunde der FIFA-WM 2014 mit 5:2 gegen Stephan Lichtsteiner und die Schweiz gewann.

Fakten zum Spiel

Real Madrid

• Casillas steht vor seinem 150. Spiel in der UEFA Champions League. Xavi Hernández vom FC Barcelona kommt vor dem Halbfinalrückspiel ebenfalls auf 149. Einsätze.

• Vor dem 2:2 gegen Valencia CF am Samstag konnte Real die letzten sechs Heimspiele alle gewinnen und dabei 21 Tore erzielen (bei nur zwei Gegentreffern).

• Zur Halbzeit lag Real gegen Valencia mit 0:2 hinten, auch weil Ronaldo einen Elfmeter verschossen hatte. Pepe und Isco retteten mit ihren Treffern noch einen Punkt.

• In den letzten 52 Heimspielen hat Real immer mindestens ein Tor geschossen, seit einem 0:1 gegen Club Atlético de Madrid am 28. September 2013.

• In der UEFA Champions League haben die Königlichen in den letzten 23 Partien im Bernabéu immer getroffen, seit einem 0:2 gegen den FC Barcelona im Halbfinale am 27. April 2011.

• Ronaldo hat in seinen letzten sechs UEFA-Champions-League-Spielen gegen italienische Teams sechs Mal getroffen, mit insgesamt neun Treffern im Halbfinale hat er einen Wettbewerbsrekord aufgestellt.

• Ancelottis Mannschaft hat von den letzten elf Spielen acht gewonnen. Vor dem 1:2 in Turin war Real neun Partien in Folge ungeschlagen.

• Ronaldo bringt es auf 42 Ligatore in dieser Saison, zwei mehr als Lionel Messi und acht weniger als die Rekordmarke, die der Argentinier 2011/12 aufgestellt hat. Madrid liegt im Titelkampf vier Punkte hinter dem FC Barcelona.

• Luka Modrić hat seit seiner Knieverletzung gegen Málaga CF am 18. April nicht mehr gespielt. Benzema hat die letzten sechs Spiele wegen einer Knieverletzung verpasst. Toni Kroos musste am Samstag vorzeitig vom Platz, kann aber wohl gegen Juventus spielen.

Juventus
• Juventus hat vier Mal in UEFA-Wettbewerben ein Hinspiel mit 2:1 gewonnen - und jedes Mal die nächste Runde erreicht.

• Stefano Sturaro bestritt im Hinspiel gegen Real sein erstes Champions-League-Spiel von Beginn an.

• Am 2. Mai machte Juventus den vierten italienischen Meistertitel in Folge perfekt, und das vier Spieltage vor Saisonende. Der Titel wurde am Samstag in Turin gefeiert, in der Partie gegen Cagliari Calcio gab es aber nur ein 1:1-Remis.

• Die Bianconeri kassieren in dieser Saison auswärts weniger Gegentore als zu Hause, in den 24 Partien in der Fremde waren es nur zwölf.

• Tévez hat in der laufenden UEFA Champions League sieben Treffer erzielt, einen mehr als in seinen fünf vorherigen Spielzeiten zusammen. Sein Treffer am ersten Spieltag war sein erster in diesem Wettbewerb seit April 2009 und einer Spielzeit von 1 003 Minuten.

• Tévez bringt es in dieser Saison auf 20 Treffer in der Serie A und ist damit nur noch drei Tore von seinem Karriere-Bestwert aus der Spielzeit 2009/10 entfernt, als er für Manchester City FC spielte.

• Cáceres (seit 5. März, Knöchel) ist weiterhin nicht einsatzfähig. Pogba (18. März, Oberschenkel) kehrte gegen Cagliari am Samstag auf den Rasen zurück und erzielte ein Tor.

Oben