UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Ab dem 25. Januar wird UEFA.com nicht mehr Internet Explorer unterstützen.
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Neymars Doppelpack macht alles klar

FC Barcelona - Paris Saint-Germain 2:0 (Gesamt: 5:1)
Neymar erzielte in den ersten 34 Minuten zwei Tore und machte das Weiterkommen von Barcelona damit klar.

MD10_FCB-PSG_AMB
MD10_FCB-PSG_AMB

Neymar erzielt sein fünftes und sechstes Tor in diesem Wettbewerb in der laufenden Saison
Barcelona zum siebten Mal in den letzten acht Jahren im Halbfinale
Die Katalanen sind mittlerweile seit 13 Spielen ungeschlagen, zwölf davon wurden gewonnen
Hier sehen Sie exklusive Fotos aus Barcelona und München
Die Auslosung der Halbfinals findet am Freitag ab 12 Uhr MEZ in Nyon statt.

Der FC Barcelona steht zum siebten Mal in den letzten acht Jahren im Halbfinale der UEFA Champions League, nachdem man auch im Rückspiel gegen Paris Saint-Germain zu überzeugen wusste.

Schon letzte Woche glänzte man im Hinspiel beim 3:1-Auswärtssieg in der französischen Hauptstadt und die Elf von Luis Enrique machte genau da weiter, wo man damals aufgehört hatte. PSG wurde bei Ballbesitz sofort unter Druck gesetzt, während die Katalanen, wenn sie den Ball in ihren Reihen hielten, alle Zeit der Welt hatten. Zwei Tore von Neymar – besonders das erste davon war sehr schön anzuschauen – sorgten dafür, dass es nach 34 Minuten keine Fragen mehr darüber gab, wer weiterkommen sollte. Ab diesem Zeitpunkt ging es für Barcelona nur noch darum, Kraft für die kommenden Aufgaben zu sparen.

"Es ist praktisch ausgeschlossen, gegen Barcelona zu Null zu spielen", hatte Laurent Blanc am Vorabend des Spiels gesagt. Doch länger als 14 Minuten hätte er das dann wohl doch ganz gerne geschafft. Allerdings war das 1:0 ein wunderbares Tor, und Andrés Iniesta, der ja eine nicht ganz so einfache Saison spielt, fiel dabei eine entscheidende Rolle zu. Wie in besten Zeiten schüttelte er die Verteidiger von Paris ab und ließ die Fans von den Sitzen aufstehen. Neymar startete in den Raum und erhielte von Iniesta den perfekten Ball, den er nur noch um Salvatore Sirigu herumlegen und dann einschießen musste.

So schön wie das Tor war, so stark war auch das Spiel Barcelonas, und Iniesta stand im Mittelpunkt desselben, er diktierte das Tempo und die Ideen seiner Mannschaft, doch zur Pause wurde er bereits ausgewechselt – Xavi Hernández ist da allerdings kein schlechter Ersatz. Zu diesem Zeitpunkt stand es schließlich bereits 2:0 und Neymar traf nach einer Flanke von Daniel Alves per Kopf – das kommt nun auch nicht alle Tage vor.

Von solchen Vorlagen konnte Zlatan Ibrahimović an diesem Tag nur träumen, er wirkte im Angriff der Franzosen doch etwas isoliert. Nach der Pause wurde es für ihn etwas besser, als Barça etwas lockerer ließ und weniger presste. Marco Verratti hätte Anfang der zweiten Halbzeit eigentlich verkürzen müssen, doch erst in der 73. Minute musste Marc-André ter Stegen entscheidend gegen Ibrahimović eingreifen.

Für Paris gibt es immer noch die nächste Saison, während Barcelona einmal mehr ein Halbfinale spielen wird und in dieser Form ein ganz heißer Kandidat auf den Titel ist.

Lionel Messi kommt im Stadion an
Lionel Messi kommt im Stadion an©Getty Images