UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Europas Wunderkinder: Riechedly Bazoer

"Die Zukunft des niederländischen Fußballs" - so sieht sein Coach bei AFC Ajax den 18-jährigen Mittelfeldspieler Riechedly Bazoer, der bereits mit Legenden wie Frank Rijkaard und Clarence Seedorf verglichen wird.

Riechedly Bazoer
Riechedly Bazoer ©Getty Images

UEFA.com setzt seine Reihe über Europas Wunderkinder mit Mittelfeldspieler Riechedly Bazoer vom AFC Ajax fort.

Name: Riechedly Bazoer
Klub: AFC Ajax
Debüt: 28. Oktober 2014 gegen SV Urk (Niederländischer Pokal)
Position: Mittelfeldspieler
Nationalität: Niederländisch
Geboren: 12.10.1996
bevorzugter Fuß: rechts
Größe: 184 cm

Andere sagen...
"Er ist so talentiert, er wird in der Zukunft von Ajax und des niederländischen Fußballs eine wichtige Rolle spielen."
Ajax-Coach Frank de Boer

"Es gibt jetzt schon Interesse von großen europäischen Klubs – das sagt viel über sein Talent, er ist ja gerade erst einmal 18. Riechedly hat noch einen langen Weg vor sich, aber es sieht sehr gut für ihn aus."
Ajax Fußballdirektor Marc Overmars

"Ich sehe ihn als den Patrick Vieira von Ajax."
Ehemaliger Ajax-Jugendtrainer Fons Groenendijk

Seine Geschichte...
Bazoer wurde in Utrecht in eine Familie geboren, die ursprünglich von der niederländischen Insel Curacao (direkt vor der Küste Venezuelas) kommt und wechselte vom Amateurverein USV Elinkwijk zur PSV Eindhoven. Obwohl sich Vereine der Premier League für ihn interessierten, entschied er sich 2012 zu einem Wechsel zu Ajax. Der 18-jährige feierte am 28. Oktober 2014 im niederländischen Pokal sein Profidebüt, hat in dieser Saison 17 Spiele für die Godenzonen bestritten und dabei zwei Tore erzielt.

Frank Rijkaard
Frank Rijkaard©Getty Images

Spielweise...
Dynamisch, kräftig und schnell wie er ist, wird er normalerweise in einem 4-3-3-System eingesetzt und bereichert mit seinen Fähigkeiten, seiner Leidenschaft, der Spielübersicht und seinem Biss das Mittelfeld. Gemeinsam mit Anwar El Ghazi, Davy Klaassen und Jairo Riedewald – sowie den zukünftigen Stars der Profimannschaft Abdelhak Nouri, Donny van de Beek und Robert Murić – ist Bazoer Teil einer neuen Goldenen Generation der De Toekomst Akademie. Der Niederländer wird von einem Spieler jener Mannschaft trainiert, die 1995 die UEFA Champions League gewann – auch für ihn scheint dies ein machbares Ziel zu sein.

Erinnert an...
Er wurde bereits mit Frank Rijkaard und Clarence Seedorf verglichen, während Bazoer selbst Patrick Vieira nacheifert.

Erstes Ausrufezeichen...
Der Teenager demonstrierte seine technischen Fähigkeiten und seine guten Nerven bei seinem ersten Ligator im Februar. Der Treffer kam zur rechten Zeit, denn er verhalf Ajax nach Rückstand zur Pausenführung gegen den FC Twente. Bazoer kontrollierte Daley Sinkgravens hohen Pass mit der Brust und setzte ihn dann mit dem linken Fuß per Volley ins Netz. Der niederländische Meister gewann die Partie am Ende mit 4:2 und hielt das Meisterschaftsrennen spannend. Bazoer traf einen Monat später im Europapokal gegen den FC Dnipro Dnipropetrovsk, der allerdings seine erste Saison in der UEFA Europa League beendete.

Gute Aussichten...
Bei Ajax hofft man, dass er seine Entwicklung in der Amsterdam ArenA fortsetzen wird, da er noch einen Vertrag bis Sommer 2020 besitzt. Mehrere Klubs in England sind bereits auf ihn aufmerksam geworden, doch Bazoer sagt, dass er aktuell kein Interesse an einem Wechsel habe: "Ich denke, dass wir bei Ajax etwas Tolles gemeinsam aufbauen können. Davon möchte ich ein Teil sein. Ich kann hier ein besserer Spieler werden."

Er sagt...
"Ich glaube an mich selbst und habe vor niemandem Angst. [Patrick Vieira war ruhig am Ball, körperlich und technisch stark. Das sind Qualitäten, die ich auch entwickeln kann."