Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Bayern nach früher Überzahl souverän

FC Bayern München - FC Shakhtar Donetsk 7:0 (Gesamt: 7:0)
Die Elf von Josep Guardiola spielte fast 90 Minuten lang in Überzahl und setzte sich mühelos durch.

Mit einem Kantersieg gegen den FC Shakhtar Donetsk hat sich der FC Bayern München ins Viertelfinale geschossen
Olexander Kucher flog nach drei Minuten vom Platz und Thomas Müller verwandelte den daraus resultierenden Elfmeter zum 1:0
Anschließend hatte Bayern leichtes Spiel - Jérôme Boateng erhöhte noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 - ab da zweifelte niemand mehr am Weiterkommen des FCB
Gegen die nun völlig chancenlosen Ukrainer machten Franck Ribéry, Müller, Holger Badstuber, Robert Lewandowski und Mario Götze das Schützenfest perfekt
Das Viertelfinale wird am 20. März in Nyon ausgelost

Viel besser kann man einen "Auftakt nach Maß" nicht definieren: Mario Götze wurde gleich beim ersten Bayern-Angriff im Strafraum von den Beinen geholt, Kucher sah für die Notbremse Rot und Thomas Müller verwandelte cool zur Führung (4. Minute).

Von da an war die Richtung in Stein gemeißelt: Bayern kontrollierte das Geschehen und schnürte Shakhtar in deren Hälfte ein. Arjen Robben verpasste zwei gute Gelegenheiten zum 2:0 (8., 11.), musste dann aber verletzungsbedingt ausgewechselt werden (19.).

Die Hausherren machten Mitte der ersten Halbzeit fast alles richtig, verpassten es jedoch, frühzeitig klare Verhältnisse zu schaffen. Auch Robert Lewandowski ließ zwei erstklassige Chancen liegen, danach konnte Müller die Kugel aus aussichtsreicher Position nicht im Kasten unterbringen.

Jérôme Boateng hatte die Fahrlässigkeit seiner Vorderleute offenbar satt und tauchte in der 34. Minute im Strafraum auf, um einen Abstauber aus kurzer Distanz in die Maschen zu hämmern - 2:0. Shakhtar brauchte nun zwei Tore für ein Weiterkommen, schaffte es bis zur Pause aber nicht, das Tor von Manuel Neuer auch nur annähernd in Gefahr zu bringen.

Bayern ließ auch nach dem Seitenwechsel nicht nach und brach innerhalb von fünf Minuten nach Wiederanpfiff endgültig die Moral der Ukrainer. Franck Ribéry schloss ein schönes Dribbling im Strafraum zum 3:0 ab und gleich beim nächsten Angriff stand Müller goldrichtig, um eine zunächst abgewehrte Hereingabe im leeren Kasten unterzubringen. Bayern holte jetzt das nach, was man im Hinspiel verpasst hatte.

Das Weiterkommen war nun in der Tasche, dennoch gab es für Josep Guardiola nach der Verletzung von Robben einen weiteren Wehrmutstropfen, weil auch Ribéry angeschlagen ausgewechselt werden musste. 

Torhungrig blieb der Rekordmeister aber weiterhin: Gute Chancen gab es fast im Minutentakt und in der 63. Minute köpfte sich Holger Badstuber mit seinem allerersten Champions-League-Tor ebenfalls auf die Anzeigetafel.

Nachdem Lewandowski in der 75. Minute nach einem langen Ball von Bastian Schweinsteiger den sechsten Treffer besorgt hatte, war es Götze in der 87. Minute nach starker Vorarbeit von Boateng vorbehalten, den 7:0-Endstand zu markieren.

Oben