Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Hintergrund: Chelsea - Paris

Ein Jahr nach dem Viertelfinalduell treffen Paris Saint-Germain und Chelsea dieses Mal schon im Achtelfinale der UEFA Champions League aufeinander, die Londoner gehen dabei als klarer Favorit ins Rückspiel.

Zum zweiten Mal in Folge stehen sich Chelsea FC und Paris Saint-Germain in der K.-o.-Runde der UEFA Champions League gegenüber. Nach dem Viertelfinalaus in der letzten Saison haben die Franzosen mit Chelsea noch eine Rechnung offen.

• Das Hinspiel am 17. Februar in Paris endete mit einem 1:1-Remis. Branislav Ivanović brachte Chelsea vor der Pause in Front, Edinson Cavani glich nach der Pause aus.

• Die Spieler von Paris werden mit schwarzem Trauerflor spielen. Acht französische Staatsbürger, unter anderem drei Sportler und Sportlerinnen, sind am Montag bei einem Hubschrauber-Absturz in Argentinien ums Leben gekommen.

Bisherige Begegnungen
• Vor elf Monaten konnte Paris im Hinspiel einen 3:1-Heimsieg bejubeln. Im Parc des Princes trafen Ezequiel Lavezzi und Javier Pastore für Paris, außerdem markierte Chelseas damaliger Innenverteidiger David Luiz, der jetzt für die Franzosen spielt, ein Eigentor.

• Chelsea kam im Hinspiel lediglich zu einem Elfmetertreffer von Eden Hazard, doch dieses Tor war am Ende Gold wert, da die Londoner im Rückspiel an der Stamford Bridge durch einen 2:0-Erfolg (und Tore von André Schürrle und Demba Ba) dank der Auswärtstorregel ins Halbfinale einzogen.

• Die Aufstellungen an der Stamford Bridge am 8. April 2014:
Chelsea: Čech, Ivanović, Cahill, Terry, Azpilicueta, David Luiz, Lampard (66. Ba), Willian, Oscar (81. Torres), Hazard (18. Schürrle), Eto'o
Paris: Sirigu, Jallet, Alex, Thiago Silva, Maxwell, Verratti (55. Cabaye), Thiago Motta, Matuidi, Lucas (85. Marquinhos), Cavani, Lavezzi (73. Pastore)

• In der Gruppenphase 2004/05 trennten sich beide Teams in London mit einem torlosen Remis, nachdem Chelsea 3:0 in Paris gewonnen hatte. Letztgenannte Partie war José Mourinhos erstes Spiel in der UEFA Champions League als Trainer der Blues. Wenige Monate zuvor hatte er mit dem FC Porto die Trophäe geholt.

• Die Aufstellungen an der Stamford Bridge am 24. November 2004:
Chelsea: Cudicini, Johnson, Gallas, Carvalho, Bridge, Parker, Smertin, J. Cole, Lampard (62. Gudjohnsen), Robben (46. Duff), Kežman (62. Drogba)
Paris: Letizi, Mendy, Cana, Armand, M'Bami, Pierre-Fanfan, Pichot, Cissé (83. Bošković), Pauleta (90. Pancrate), Yepes, Reinaldo (77. Coridon).

• Chelsea hat in fünf der letzten sechs Heimspiele gegen Teams aus Frankreich kein Gegentor kassiert. Die einzige Ausnahme war im Halbfinal-Rückspiel der UEFA Champions League 2003/04 ein 2:2 gegen AS Monaco FC, womit Chelsea mit insgesamt 3:5 den Kürzeren zog.

• Chelsea machte mit einem von Laurent Blanc trainierten FC Girondins de Bordeaux in der Gruppenphase 2008/09 kurzen Prozess und siegte in London mit 4:0, kam in Frankreich aber nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

Hintergrund

Chelsea
• Die Blues, Halbfinalist in der letzten Saison, hoffen auf die vierte Viertelfinalteilnahme der letzten fünf Jahre. Kommt man gegen Paris weiter, wäre man zum siebten Mal innerhalb der letzten neun Spielzeiten unter den besten acht Teams. Letztes Jahr setzte man sich im Achtelfinale gegen Galatasaray AŞ durch.

• Die Londoner haben zum neunten Mal in den letzten zwölf Spielzeiten ihre Gruppe gewonnen (zweimal wurde Chelsea Gruppenzweiter). Nur einmal scheiterte man in der Gruppenphase, 2012/13 als Titelverteidiger.

• Zuhause erreichten die Blues in dieser Saison ein 1:1 gegen den FC Schalke 04, ein 6:0 gegen NK Maribor und ein 3:1 gegen Sporting Clube de Portugal.

• In UEFA-Wettbewerben schied Chelsea in drei von acht Fällen aus, nachdem man im Hinspiel auswärts ein Remis erreicht hatte. Zuletzt war das letzte Saison im Halbfinale gegen Club Atlético de Madrid der Fall (0:0 auswärts, 1:3 zuhause). Die fünf Gesamtsiege dagegen gab es immer nach einem 1:1 auswärts, zuletzt eben gegen Galatasaray 2013/14.

• Chelseas Bilanz im Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben:
4:5 gegen FC Bayern München, UEFA-Superpokal 2013
4:3 gegen FC Bayern München, UEFA Champions League 2011/12, Endspiel
5:6 gegen Manchester United FC, UEFA Champions League 2007/08, Endspiel
1:4 gegen Liverpool FC, UEFA Champions League 2006/07, Halbfinale

Paris
• Paris schickt sich an, zum dritten Mal in Folge das Viertelfinale zu erreichen. Vor einem Jahr legten die Franzosen mit einem 4:0-Triumph bei Bayer 04 Leverkusen den Grundstein für einen 6:1-Gesamterfolg.

• Auswärts spielte Paris in dieser Saison 1:1 bei AFC Ajax, siegte 1:0 bei APOEL FC und erlitt am sechsten Spieltag mit 1:3 beim FC Barcelona die erste Niederlage.

• Paris hat sieben der letzten 15 Auswärtsspiele in der UEFA Champions League gewonnen und vier davon verloren.

• Die Pariser haben in elf UEFA-Duellen im Hinspiel zuhause unentschieden gespielt und sind trotzdem fünf Mal noch weitergekommen. Zuletzt zog man 2012/13 im Viertelfinale gegen Barcelona den Kürzeren (2:2 zuhause, 1:1 auswärts).

• Die Pariser Bilanz im Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben:
3:4 gegen Rangers FC, UEFA-Pokal 2001/02, dritte Runde

Sonstiges
• Luiz wechselte letzten Sommer von Chelsea nach Paris. Im Januar 2011 war er von SL Benfica zur Stamford Bridge gekommen und bestritt für die Blues 81 Spiele (6 Tore).

• Luiz stand die kompletten 120 Minuten beim Finalsieg 2012 gegen den FC Bayern München auf dem Platz und verwandelte im Elfmeterschießen seinen Versuch gegen Manuel Neuer. Außerdem spielte er eine Saison später eine Schlüsselrolle beim Triumph in der UEFA Europa League.

• Auch Alex wechselte von Chelsea nach Paris, allerdings schon im Januar 2012. Zu den weiteren Spielern, die für beide Klubs aufliefen, gehören Claude Makelele, Nicolas Anelka und Mateja Kežman.

• Blanc stand 1996/97 in Diensten von Barcelona, als Mourinho Assistent von Bobby Robson war. Seine Spielerkarriere ließ Blanc bei Manchester United FC ausklingen (2001 bis 2003). In seiner ersten Saison in England absolvierte er beide Ligapartien gegen Chelsea (jeweils 3:0-Siege für die Auswärtsteams), in seiner zweiten Spielzeit stand er beim 2:2-Remis an der Stamford Bridge auf dem Platz.

• In der Saison 2010/11 verhalf Hazard LOSC Lille im französischen Pokalendspiel zu einem 1:0-Triumph gegen Paris. Eine Woche später stand er im Parc des Princes bei einem 2:2 auf dem Platz und durfte mit LOSC das erste Double seit 1946 feiern. Der Belgier hat von neun Ligue-1-Partien gegen Paris lediglich eine verloren. Sein einziges Tor gegen die Hauptstädter erzielte er beim 2:1-Heimerfolg im April 2012.

• Bei LOSC war Hazard Teamkollege von Yohan Cabaye und Lucas Digne.

• Drogba spielte 2003/04 bei Marseille. Loïc Rémy stand zwischen 2010 und 2013 für OM auf dem Platz und erzielte beim 3:0-Heimsieg in der Liga im November 2011 ein Tor gegen Paris. Einer der Treffer wurde von César Azpilicueta vorbereitet, der damals ebenfalls das Marseille-Trikot trug.

• Thiago Motta wurde im Juli 2009 von Mourinho zum FC Internazionale Milano geholt. In der Saison 2008/09 war Mourinho bei Inter zudem Trainer von Zlatan Ibrahimović. Der Schwede wurde damals mit 25 Treffern Torschützenkönig der Serie A und hatte großen Anteil am Gewinn der Meisterschaft.

• Thiago Silva, Luiz, Lucas und Marquinhos sind in der brasilianischen Nationalmannschaft Teamkollegen von Filipe Luís, Oscar und Ramires.

• Oscar erzielte am 9. Juni 2013 in Porto Alegre bei einem 3:0-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Frankreich (mit Blaise Matuidi und Cabaye) ein Tor für Brasilien.

Oben