Richtiger Ansatz, unglückliche Ausführung

Von Zufriedenheit konnte beim FC Schalke 04 nach der 0:2-Heimpleite gegen Real Madrid keine Rede sein, aber immerhin konnte man auch positive Aspekte herausziehen.

Schalke - Madrid 0:2: Das Spiel in Fotos ©AFP/Getty Images

Nach dem Schlusspfiff in Gelsenkirchen erhielten die Akteure vom FC Schalke 04 von den Rängen Applaus - obwohl sie gerade eine 0:2-Pleite gegen Real Madrid CF kassiert hatten und sich damit höchstwahrscheinlich aus der UEFA Champions League verabschieden werden.

Doch die Zuschauer hatten nicht vergessen, wie man sich nach dem Duell im letzten Achtelfinale gegen Real gefühlt hatte, als Königsblau mit 1:6 untergegangen war. Dieses Mal konnte man sich viel weniger vorwerfen und um ein Haar wäre Schalke sogar mit einem richtig guten Gefühl aus dem Abend herausgegangen.

"Wir standen diese Saison tiefer und besser als in der letzten [bei der 1:6-Heimniederlage gegen Real] und waren, denke ich, auch besser gewappnet. Unsere Fans haben das honoriert heute", sagte Joel Matip, der noch vor zwölf Monaten von Cristiano Ronaldo schwindelig gespielt wurde, seine Sache dieses Mal aber deutlich besser machte.

Defensiv war die Leistung solide und auch im Vorwärtsgang gab es den ein oder anderen guten Moment. Größter Lichtblick des Abends war Felix Platte. Der 19-Jährige war nach einer halben Stunde für den verletzten Klaas-Jan Huntelaar in die Partie gekommen und gab richtig Gas. "Ich war voll nervös, als ich eingewechselt werden sollte. Die erste Aktion ist mir aber ganz gut gelungen und so bin ich dann auch gut ins Spiel gekommen." In der 74. Minute fehlten nur Zentimeter zum Traumdebüt, als seine instinktive Direktabnahme gegen die Latte krachte.

"Am Ende hat uns vielleicht auch etwas Glück gefehlt, zum Beispiel beim Lattenschuss von Felix. Wenn der Ball reingeht, kann so ein Spiel auch anders ausgehen", bilanzierte Matip. "Manchmal können diese paar Zentimeter den Unterschied ausmachen."

Besser lässt es sich nicht ausdrücken, denn auf der Gegenseite jagte Marcelo einen Sonntagsschuss eben nicht an die Latte, sondern in den Winkel. Statt 1:1 stand es nun 0:2, doch die Fans honorierten das Engagement ihrer Mannschaft trotzdem: "Die Fans wissen, dass wir hier etwas aufbauen und sie stehen voll hinter uns", meinte Matip.