Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Hintergrund: Leverkusen - Atlético

Bayer Leverkusen empfängt Atlético Madrid zum Achtelfinal-Hinspiel in der UEFA Champions League und will dabei den Grundstein legen, diese Runde endlich einmal zu überstehen.

Bayer 04 Leverkusen empfängt Club Atlético de Madrid zum Achtelfinal-Hinspiel und will dabei den Grundstein legen, die Negativserie in dieser Runde der UEFA Champions League zu beenden.

• Leverkusen, als Zweiter der Gruppe D qualifiziert, hat noch kein Achtelfinal-Duell gewonnen. Allerdings wird es gegen Atlético, den Sieger der Gruppe A vor Juventus, ein hartes Stück Arbeit, wenn diese Statistik verbessert werden soll.

Frühere Begegnungen
• Die beiden Klubs trennten sich zweimal 1:1, als sie sich 2010/11 in der Gruppenphase der UEFA Europa League trafen. Simãos Elfmetertor (51. Minute) bedeutete den Ausgleich, nachdem Eren Derdiyok (39.) im ersten Spiel in Madrid am 30. September 2010 die Führung erzielt hatte. Am 16. Dezember in Leverkusen traf Patrick Helmes (69.) zur Führung und Fran Mérida (72.) zum Ausgleich.

• Jupp Heynckes' Leverkusener gewannen die Europa-League-Gruppe, während Quique Sánchez Flores' Atlético - als Titelverteidiger - nur den dritten Platz belegte und ausschied.

• Die Aufstellungen bei der Begegnung im Dezember 2010 in Deutschland lauteten:
Leverkusen: Giefer, Vida, Schwaab, Hyypiä, Castro (46. Da Costa), Bender (88. Vidal), Balitsch, Kaplan, Renato Augusto (46. Kießling), Jörgensen, Helmes
Atlético: De Gea, Valera, Perea, Álvaro Domínguez, Filipe Luís, Paulo Assunção, Mario Suárez (84. Tiago), Raúl García, Simão (71. Mérida), Forlán (67. Costa), Agüero

Hintergrund

Leverkusen
• Die Gastgeber von Roger Schmidt wollen eine Serie von deutlichen Niederlagen in dieser Phase der UEFA Champions League vergessen machen. 2002 stand die Werkself zwar im Finale und verlor dieses gegen Real Madrid CF, doch damals gab es noch eine zweite Gruppenphase. Die bisherigen Achtelfinal-Ergebnisse lauten:
2013/14 gegen Paris Saint-Germain: 1:6 nach Hin- und Rückspiel
2011/12 gegen FC Barcelona: 2:10 nach Hin- und Rückspiel
2004/05 gegen Liverpool FC: 2:6 nach Hin- und Rückspiel

• Leverkusen hat im laufenden Wettbewerb drei Heimspiele gewonnen und eines verloren, unter anderem gab es in den Play-offs einen 4:0-Erfolg gegen den FC København.

• Die Heimbilanz gegen spanische Teams steht bei sechs Siegen, drei Unentschieden und fünf Niederlagen. In der Gruppenphase der vergangenen Saison gewann Bayer gegen Real Sociedad de Fútbol mit Antoine Griezmann zu Hause mit 2:1.

• Leverkusen hat die letzten vier Duelle nach Hin- und Rückspiel gegen spanische Gegner allesamt verloren. Den letzten Erfolg gab es 1988 im Finale des UEFA-Pokals, als man sich gegen RCD Espanyol durchsetzte (3:3 nach Hin- und Rückspiel, 3:2 nach Elfmeterschießen).

Atlético
• Atlético will zum siebten Mal ins Viertelfinale des Europapokals.

• Der unterlegene Finalist der vergangenen Saison hat von seinen neun Auswärtsspielen in der UEFA Champions League seit September 2013 fünf gewonnen und nur eines verloren.

• Diego Godín, Koke, Mario Suárez, Miranda und Tiago standen auf dem Platz, als Atléticos letzter Besuch in Deutschland einen 2:1-Sieg bei Hannover 96 brachte. Damit machten die Madrilenen im Viertelfinale der UEFA Europa League 2011/12 den 4:2-Gesamtsieg perfekt, am Ende holten sie den Titel.

• Atléticos Auswärtsbilanz bei Teams aus der Bundesliga steht bei fünf Siegen, drei Unentschieden und sieben Niederlagen.

• Der spanische Meister hat die letzten fünf Duelle nach Hin- und Rückspiel gegen deutsche Mannschaften gewonnen. Die letzte Niederlage gab es 1979/80 in der ersten Runde des UEFA-Pokals gegen den 1. FC Dynamo Dresden.

• Atlético verlor 1974 das Finale des Pokals der europäischen Meistervereine gegen den FC Bayern München, nach einem 1:1-Unentschieden gewannen die Münchner das Wiederholungsspiel mit 4:0.

Sonstiges
• Diego Simeone wurde bei SS Lazio zweimal eingewechselt, als die Römer 1999/2000 in der ersten Gruppenphase der UEFA Champions League zwei 1:1-Unentschieden verbuchten.

• Der Argentinier setzte sich 1997/98 im Viertelfinale des UEFA-Pokals mit dem FC Internazionale Milano gegen den FC Schalke 04 durch (mit 2:1 nach Hin- und Rückspiel) und gewann am Ende den Titel.

• In seiner aktiven Zeit verbuchte Simeone auf europäischer Bühne gegen Teams aus der Bundesliga einen Sieg, drei Unentschieden und eine Niederlage. Die einzige Pleite war eine Heimniederlage gegen Borussia Dortmund, 1996/97 in der Gruppenphase der UEFA Champions League mit Atlético.

• Emir Spahić verbrachte zwei Jahre bei Sevilla FC (2011-13) und hatte es in dieser Zeit viermal mit Atlético zu tun (2 Remis, 2 Niederlagen). In der Saison 2012/13 unterlief ihm bei einer 0:4-Ligapleite im Vicente Calderón ein Eigentor, bei einem 1:2 im Pokal wurde er dort vom Platz gestellt.

• Arda Turan machte ein Tor, als die Türkei in der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft 2010 gegen Bosnien und Herzegowina um Spahić mit 2:1 gewann.

• In Diensten von VfL Wolfsburg und Bayern hatte es Mario Mandžukić in der Bundesliga sechsmal mit Leverkusen zu tun (2 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen) und erzielte dabei drei Tore.

• Karim Bellarabi und Lars Bender wurden eingewechselt, als Deutschland im November 2014 ein Freundschaftsspiel gegen Spanien und Raúl García mit 1:0 gewann.

• José María Giménez erzielte das goldene Tor für Uruguay, als es im September 2014 einen 1:0-Testspielsieg gegen Südkorea und Son Heung-Min gab. Bei Uruguay spielten außerdem Godín und Cristian Rodríguez.

• Bei der WM 2010 verlor Godín mit Uruguay das Spiel um den dritten Platz gegen Deutschland mit Stefan Kießling (2:3).

• Weitere Verbindungen:
Mandžukić mit Tin Jedvaj und Dario Krešić (Kroatien);
Arda Turan mit Ömer Toprak und Hakan Çalhanoğlu (Türkei)

Fakten

Leverkusen
• Spahić und Sebastian Boenisch sind nach der nächsten Gelben Karte für eine Partie gesperrt. Toprak fehlt nach seinem Platzverweis am sechsten Spieltag bei SL Benfica im Hinspiel.

• Leverkusen beendete das Jahr 2014 in der Bundesliga auf dem dritten Platz, 17 Punkte hinter Tabellenführer FC Bayern München. Jetzt sind sie auf Platz sechs abgerutscht, 22 Punkte hinter den Bayern.

• Nach sechs Pflichtspielen ohne Niederlage – eine Serie, die am letzten Gruppenspieltag gestartet war – verlor die Werkself zwei Partien in Folge: 1:2 beim SV Werder Bremen am 8. Februar und 4:5 gegen Wolfsburg sechs Tage später. Am Samstag folgte dann ein 2:2-Remis beim FC Augsburg.

• Die Schmidt-Elf, die gegen Wolfsburg nach 29 Minuten 0:3 zurücklag, glich dank eines Dreierpacks von Son zum 4:4 aus, ehe Bas Dost in der Nachspielzeit zum vierten Mal zuschlug und den Gästen den Sieg bescherte.

• Für Son war es die zweite Begegnung nach seiner Rückkehr von der Asienmeisterschaft 2015 in Australien, wo er drei Tore erzielte, darunter den Ausgleich im Endspiel gegen den Gastgeber, das Südkorea jedoch in der Verlängerung verlor.

• Der australische Stürmer Robbie Kruse zog sich im Endspiel der Asienmeisterschaft am 31. Januar eine Knöchelverletzung zu und fällt drei bis vier Monate aus.

• Jedvaj, der im Januar fest von der AS Roma losgeeist wurde, zog sich am 10. Januar in Leverkusens Wintertrainingslager in Florida eine Oberschenkelverletzung zu und hat seitdem nicht mehr gespielt.

• Bender zog sich gegen Wolfsburg eine Knieverletzung zu und ist fraglich für das Hinspiel.

• In Florida gewann Leverkusen mit 3:0 gegen Fluminense FC und verlor mit 1:2 gegen SC Corinthians Paulista. Im letzten Testspiel vor der Rückrunde setzte sich Leverkusen mit 4:1 beim 1. FSV Mainz 05 durch.

• Am 20. Februar verlängerte Bellarabi seinen Vertrag bis Juni 2020.

Änderungen beim UEFA-Champions-League-Kader
• Neu dabei: David Yelldell
• Nicht mehr dabei: Niklas Lomb (Hallescher FC, auf Leihbasis), Levin Öztunali (SV Werder Bremen, auf Leihbasis)

Atlético
• Cristian Ansaldi, Gabi und Godín sind allesamt nach der nächsten Gelben Karte für eine Partie gesperrt.

• Atlético hat seit dem letzten Gruppenspieltag 15 Partien absolviert, die Bilanz lautet: 8 Siege, 2 Unentschieden, 5 Niederlagen.

• Simeones Team war nach Ende der Gruppenphase mit vier Punkten Rückstand Tabellendritter. Jetzt hat Atlético als Dritter sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Real Madrid.

• Die Rojiblancos kassierten am 15. Februar bei der 0:2-Schlappe gegen RC Celta de Vigo ihre fünfte Ligapleite in dieser Saison – das ist jetzt schon eine mehr als in der kompletten letzten Saison, als sie Meister wurden. Am Samstag gewann Simeones Truppe mit 3:0 zu Hause gegen UD Almería.

• Atlético gewann am 7. Februar zu Hause mit 4:0 gegen Real Madrid und machte damit das erste Ligadouble gegen den Stadtrivalen seit 64 Jahren perfekt. Atlético ist seit dem Endspiel in der UEFA Champions League 2014 in sechs Spielen gegen den Stadtrivalen ungeschlagen.

• Wegen einer Oberschenkelverletzung, die er sich gegen Real zugezogen hat, fehlt Koke im Hinspiel. Tiago (Rücken) wurde in Vigo vor der Pause ausgewechselt, stand gegen Almería jedoch in der Startelf.

• Fernando Torres hat in zehn Partien seit seiner Rückkehr zu Atlético im Januar drei Tore erzielt – alle in der Copa del Rey gegen Madrid (2) und den FC Barcelona (1).

• Atléticos Ambitionen in der Copa del Rey wurden im Viertelfinale von Barcelona beendet, das sich mit insgesamt 4:2 durchsetzen konnte.

Änderungen beim UEFA-Champions-League-Kader
• Neu dabei: Cani (Villarreal CF, auf Leihbasis), Fernando Torres (AC Milan, auf Leihbasis)
• Nicht mehr dabei: Alessio Cerci (AC Milan, auf Leihbasis), Cristian Rodríguez (Parma FC)

Oben