Bilanz nach der Gruppenphase: Real Madrid CF

Angeführt von den beiden fünffachen Torschützen Cristiano Ronaldo und Karim Benzema, gewann Real Madrid CF in Grupp B alle sechs Spiele und ließ der Konkurrenz keine Chance.

Karim Benzema und Cristiano Ronaldo erzielten in Gruppe B zusammen zehn der 16 Treffer von Real Madrid
Karim Benzema und Cristiano Ronaldo erzielten in Gruppe B zusammen zehn der 16 Treffer von Real Madrid ©AFP/Getty Images

Titelverteidiger Real Madrid CF hätte nicht souveräner durch die Gruppenphase der UEFA Champions League marschieren können. Als erstes Team überhaupt konnten die Königlichen zum bereits zweiten Mal alle sechs Gruppenspiele gewinnen, zum ersten Mal war ihnen das in der Saison 2011/12 gelungen.

Bisheriger Verlauf
Vom ersten bis zum sechsten Spieltag ließ Madrid keine Zweifel daran aufkommen, wer der Topfavorit in Gruppe B ist. Den Auftakt machten die Spanier mit einem 5:1-Erfolg über den FC Basel 1893 und im zweiten Spiel gelang ihnen bei PFC Ludogorets Razgrad ein 2:1-Sieg.

Es folgten zwei Erfolge gegen Liverpool FC – es waren die ersten Siege überhaupt für die Madrilenen gegen die Reds – und zum Abschluss zwei Erfolge ohne Gegentreffer in Basel (1:0) und gegen Ludogorets (4:0).

Schlüsselmoment
Nachdem Real am zweiten Spieltag durch den Treffer von Marcelinho bei Ludogorets in Rückstand geraten war, gelang am Ende doch noch ein knapper und hart umkämpfter Erfolg. Madrid kämpfte nach dem Rückstand verbissen um den Ausgleich und vergab durch Cristiano Ronaldo einen Elfmeter. Kurz darauf stand der Portugiese aber erneut am Punkt und verwandelte diesmal zum 1:1.

Ancelottis Team drückte nun auf die Führung und wurde erst in der letzten Viertelstunde der Partie für den Einsatz belohnt. Nach starker Vorarbeit von Marcelo war der eingewechselte Karim Benzema zur Stelle und besorgte den Sieg.

Wichtigster Spieler: Cristiano Ronaldo
Der Sturmführer des Titelverteidigers fehlte in der gesamten Gruppenphase nur 15 Minuten und erzielte gleich fünf Tore, darunter den Siegtreffer in Basel. Am letzten Spieltag erzielte Ronaldo als Kapitän des Teams per Elfmeter einen Treffer gegen Ludogorets. Durch diesen Treffer, es war sein 72. im Wettbewerb, schob er sich vorbei an Raúl González auf Platz zwei der ewigen Torschützenliste der UEFA Champions League.

Aufstrebender Star: Isco
Nach seinem Wechsel von Málaga CF zu den Königlichen im Sommer 2013 hat der 22-Jährige seinen Durchbruch in der spanischen Hauptstadt nun geschafft. Isco spielt im zentralen Mittelfeld eine wichtige Rolle und hat in der Liga neben einem eigenen Treffer ganze fünf Tore vorbereitet. Auch in den kommenden Jahren darf man von dem jungen Spanier im Vereinstrikot wie in der Nationalmannschaft Großes erwarten.

Zahl: 16
Madrid war gewohnt angriffsstark und erzielte in den sechs Spielen ganze 16 Tore - alleine zehn davon teilten sich Ronaldo und Benzema. Am Ende standen die Spanier elf Punkte vor dem zweitplatzierten Basel.

Zitat
"Madrid hat ein unglaublich starkes Team, das dir mit wenigen Ballberührungen jeglichen Spielfluss nehmen kann. So machen sie das."
Basel-Angreifer Derlis Gonzalez über Duelle mit Madrid

Nächste Herausforderung: FC Schalke 04  
(Auswärts: 18. Februar, zu Hause: 10. März)
In der letzten Saison hatte Real im Achtelfinale gegen Schalke keine Probleme, die Königlichen gewannen in Gelsenkirchen mit 6:1 und im Santiago Bernabéu mit 3:1. Cristiano Ronaldo steuerte insgesamt vier Treffer dazu bei, Gareth Bale und Karim Benzema waren jeweils zweimal erfolgreich.

Oben