Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Mandžukić führt Atlético ins Achtelfinale

Club Atlético de Madrid - Olympiacos FC 4:0
Mario Mandžukić sicherte mit einem Dreierpack seiner Mannschaft gegen Olympiacos das Weiterkommen.

Raúl García bejubelt sein Führungstor für Atlético
Raúl García bejubelt sein Führungstor für Atlético ©Getty Images

Atlético spaziert nach dem hohen Sieg gegen Olympiacos ins Achtelfinale
Raúl García nutzt ein Chaos in der Gäste-Abwehr zur Führung (9.)
Mario Mandžukić schnürt einen Dreierpack (38, 62, 65)
Atléticos Miguel Ángel Moyà hat noch kein Gegentor in dieser Saison hinnehmen müssen
Nächste Spiele: Juventus - Atlético, Olympiacos - Malmö (9. Dezember)

Mario Mandžukić erzielte einen Dreierpack für Club Atlético de Madrid gegen Olympiacos FC und führte die Spanier damit ins Achtelfinale der UEFA Champions League. Die Gastgeber starteten furios, vor allem über Juanfran auf der rechten Seite. Der Verteidiger flankte in den ersten fünf Minuten zwei Mal auf Mandžukić, auch wenn der Kroate die Vorlagen zunächst noch nicht verwerten konnte. Auch Raúl García scheiterte mit einem Kopfball am ehemaligen Atlético-Torwart Roberto.

Der Finalist der vergangenen Saison ließ seine Fans dennoch nicht sehr lange auf die Führung warten. Roberto bediente bei einem Abwehrversuch Juanfran im Strafraum. Der Außenverteidiger spielte den Ball weiter auf García, der ihn über den Torwart hinweg zum 1:0 hob.

Die Gäste versuchten, umgehend darauf zu antworten. Éric Abidal zielte mit einem Volleyschuss über die Latte. Auch Atlético blieb gefährlich. Cristian Ansaldi zwang Roberto aus der Distanz zu einer Rettungstat, ehe Tiago über den Kasten schoss. Das nächste Tor war nur eine Frage der Zeit. Ansaldi passte von der linken Seite flach nach innen, Alberto Botía verpasste, und Mandžukić nahm das Geschenk aus Nahdistanz ab.

Roberto war kurz vor dem Pausenpfiff noch einmal bei einem Schuss von Arda Turan zur Stelle. So wie sie die erste Halbzeit beendet haben, begannen sie auch die zweite Hälfte. Der türkische Flügelspieler hatte auch weiterhin zu viel Platz, den er nach einer guten Stunde nutzte – für einen präzisen Pass auf Mandžukić, der wiederum sein zweites Tor des Abends erzielte.

Nur drei Minuten später schoss Mandžukić seinen dritten Treffer. Einen Freistoß von Gabi verwertete er per Kopf, ehe er unter dem Beifall der Fans ausgewechselt wurde. Ein Tor seines Nachfolgers Antoine Griezmann wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Aber auch das störte die Freude beim spanischen Meister keineswegs.

Oben