Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Olympiacos schockt Atlético

Olympiacos FC - Club Atlético de Madrid3:2
Der letztjährige Finalist erlebte in Piräus eine ganz böse Überraschung und steht in Gruppe A schon früh unter Druck.

Der griechische Meister bejubelt den Sieg gegen den spanischen Champion
Der griechische Meister bejubelt den Sieg gegen den spanischen Champion ©AFP/Getty Images

Arthur Masuaku bringt Olympiacos mit einem sensationellen Tor in Führung
Der Ex-Schalker Ibrahim Afellay erhöht auf 2:0 für die Griechen
Der ehemalige Münchner Mario Mandžukić trifft zum Anschluss für Atlético
Kostas Mitroglou gelingt nach zehn Monaten ohne Tor der Treffer zum 3:1
Der eingewechselte Antoine Griezmann kann für die Spanier nur noch verkürzen

Olympiacos FC sorgte mit einem 3:2-Sieg gegen den letztjährigen Finalisten Club Atlético de Madrid für eine der größten Überraschungen des ersten Spieltages.

Arthur Masuaku brachte den griechischen Meister nach 13 Minuten bei seinem Debüt in der UEFA Champions League mit einem schönen Flachschuss in Führung, der Ex-Schalker Ibrahim Afellay erhöhte nach einer halben Stunde sogar auf 2:0. Mario Mandžukić konnte sieben Minuten vor der Pause verkürzen, aber in der 73. Minute stellte Kostas Mitroglou den alten Abstand wieder her - es war sein erstes Tor seit zehn Monaten. Atlético konnte durch den eingewechselten Antoine Griezmann verkürzen und bescherte den Fans so eine heiße Schlussphase, die das Team von Trainer Míchel aber schadlos überstand.

In der 13. Minute schlug Alejandro Domínguez eine kurze Ecke, die Afellay auf Masuaku weiterleitete und der 20-jährige Franzose gab Torhüter Jan Oblak mit einem tollen Flachschuss das Nachsehen. Atléticos Trainer Diego Simeone, der gesperrt auf der Tribüne saß, zeigte keinerlei Emotionen und sein Team kam in der Tat besser ins Spiel. Zweimal Mandžukić und einmal Raúl García hatten innerhalb von nur sechs Minuten gleich drei gute Kopfballmöglichkeiten. Gegen den Spielverlauf gelang dann Afellay das 2:0, die großartige Vorarbeit hatte Domínguez geleistet; Mitroglou täuschte nur an und verwirrte damit Diego Godin und Miranda, Afellay hatte aus kurzer Distanz keine Mühe, zu vollenden.

Doch nach zwei vergebenen Chancen traf der Ex-Münchner Mandžukić doch noch, als er seinem Gegenspieler Éric Abidal entwischte und per Kopf eine Ecke von Cristian Ansaldi einköpfte. Griezmann kam in der zweiten Hälfte für Gabi und hatte zwei gute Chancen auszugleichen. Beim ersten Schuss des französischen Nationalspielers parierte Olympiacos-Keeper Roberto großartig, der auch den zweiten Schuss an den Pfosten lenkte.

Auf der Gegenseite nahm dann Mitroglou einen Pass von Pajtim Kasami an und ließ Oblak keine Chance. Es war sein erstes Tor, seit er für die Nationalmannschaft Griechenlands im letzten November gegen Rumänien getroffen hatte. Griezmann verkürzte zwar erneut, aber die Griechen brachten die knappe Führung über die Zeit.

Oben