Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Porto fast durch

LOSC Lille - FC Porto 0:1
Dank des Treffers von Hector Herrera dürfen die Portugiesen von ihrer 19. Teilnahme an der Gruppenphase träumen.

Hector Herrera bejubelt sein Tor
Hector Herrera bejubelt sein Tor ©AFP/Getty Images

• Der FC Porto hat beste Karten auf die Teilnahme an der Gruppenphase
• Hector Herrera erzielt nach 61 Minuten das Tor des Tages
• Sébastien Corchia vergibt die beste Chance von LOSC Lille
• Cristian Tello zeigt seine Joker-Qualitäten
• Ricardo Quaresma sitzt beim Anpfiff nur auf der Bank

Herrera erzielte in Lille das Tor des Tages für die Gäste, die damit beste Karten auf eine Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League haben.

Im sechsten Anlauf hat es doch noch mit einem Sieg der Portugiesen in Frankreich geklappt, Herreras Tor aus wenigen Metern bescherte dem Team von Trainer Julen Lopetegui eine hervorragende Ausgangslage für das Rückspiel am nächsten Dienstag.

Porto wirkte von Beginn an wacher und selbstbewusster und hatte auch die ersten Chancen. Einen Schuss von Rúben Neves aus spitzem Winkel lenkte Vincent Enyeama gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte.

LOSC kam nur langsam ins Spiel, hatten dann aber durch Corchia zwei gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen, aber er traf aus wenigen Metern das Tor nicht. Gerade als Lille die Partie in den Griff zu bekommen schien, bediente der Sekunden zuvor eingewechselte Tello mit einer Flanke Jackson Martínez, doch der Kopfball des Kolumbianers wurde von Enyeama zunächst großartig pariert. Herrera stand jedoch genau richtig und konnte den Abpraller mühelos aus wenigen Metern über die Linie schieben. LOSC hatte noch einige Möglichkeiten zum Ausgleich, doch alles in allem war der Sieg der cleveren Gäste nicht unverdient.

Oben