UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Grasshopper gegen Lille chancenlos

Grasshoppers Club - LOSC 0:2
Wie schon letzte Saison so scheint auch dieses Jahr der Dritte der französischen Liga eine Nummer zu groß für die Grasshopper zu sein.

Die LOSC-Spieler feiern ihren Sieg in Zürich
Die LOSC-Spieler feiern ihren Sieg in Zürich ©Andreas Meier

Der Traum von der Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League ist für den Grasshopper Club wohl schon ausgeträumt, ehe er so richtig begonnen hat. Im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde kassierte der Schweizer Vizemeister im heimischen Stadion Letzigrund gegen den LOSC Lille eine 0:2-Pleite.

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt der Schweizer Super League den FC Zürich (0:1) und den FC Thun (2:3) stand das Team von Trainer Michael Skibbe gegen den letztjährigen Dritten der Ligue 1 von Beginn an unter Druck und das sollte man den Grasshoppers vor 7 700 Zuschauern auch anmerken.

Zwar hatten die Schweizer durch den israelischen U21-Nationalspieler Munas Dabbur die erste Möglichkeit der Partie, doch bei seinem Schuss konnte ein Franzose den Ball noch von der Linie schlagen. Nach 29 Minuten gingen dann aber die Gäste in Führung, und das nicht unverdient. Rechtsverteidiger Sébastien Corchia traf nach schöner Vorarbeit von Ryan Mendes per Volley zum 0:1.

In der 49. Minuten tauschten die beiden dann die Rollen und Corchia flankte auf Mendes, der GC-Keeper Daniel Davari keine Abwehrmöglichkeit ließ. Vom GC war in der Folgezeit nichts mehr zu sehen, das keineswegs überragende Lille schaukelte die Führung souverän über die Zeit und verzeichnete kurz vor Schluss sogar noch einen Lattentreffer durch Mendes.

Im letzten Jahr sind die Grasshopper nur knapp am französischen Gegner Olympique Lyonnais gescheitert und sollte am kommenden Dienstag im Stade Pierre-Mauroy nicht ein kleines Fußballwunder geschehen, muss sich GC auch diese Saison in den Play-offs der UEFA Europa League um einen internationalen Startplatz bewerben.