Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Guardiola zufrieden, Wenger hadert

Josep Guardiola war nach dem 1:1-Unentschieden mit der Leistung des FC Bayern München zufrieden, während Arsène Wenger das Ausscheiden von Arsenal FC sehr bedauert.

Guardiola zufrieden, Wenger hadert
Guardiola zufrieden, Wenger hadert ©UEFA.com

Josep Guardiola, Trainer Bayern
Wir haben den Vorteil aus dem Hinspiel gehabt, aber Arsenal hat sich schon darauf eingestellt, auf die Konter zu gehen. Wir haben die Fehler minimiert und haben sehr intelligent gespielt. Ich bin zufrieden mit meiner Mannschaft.

Wir haben auf einem sehr hohen Niveau gespielt und stehen nun im Viertelfinale. Insgesamt war Arsenal nur die ersten acht Minuten aus dem Hinspiel besser, den Rest waren wir das bessere Team. Arsenal hatte in der ersten Halbzeit keine Chance.

Wir wollten das Spiel kontrollieren und keine Konter abbekommen. Sie standen sehr tief in der Defensive und haben mit vielen Leuten verteidigt, dennoch haben wir das Spiel kontrolliert. Bis auf das Gegentor war alles in Ordnung.

Thomas Müller, Toni Kroos, Rafinha oder Claudio Pizarro haben es alle verdient zu spielen. Ich sehe sie jeden Tag und sie trainieren sehr gut. Für mich ist es immer schwer, Spieler draußen zu lassen. Aber für uns ist es wichtig, wie wir am besten spielen können.

Letztlich fragt man sich immer, warum man bestimmte Spieler draußen lässt. Aber das ist eine rein taktische Frage. Ich habe analysiert, wie Arsenal im Hinspiel gespielt hat, und dementsprechend habe ich die Mannschaft heute aufgestellt. Wir haben genügend Qualität in unserem Kader.

Arsène Wenger, Trainer Arsenal
Über die beiden Spiele gesehen waren wir qualitativ und psychologisch absolut auf dem nötigen Niveau. Ich bin sehr stolz auf die Einstellung heute Abend, wir haben bis zum Ende gekämpft. In den letzten 20 Minuten hat der letzte Pass nicht immer gepasst, aber wir hatten Chancen auf einen Treffer. Insgesamt war die Hinausstellung von Wojciech Szczęsny im Hinspiel ausschlaggebend.

Bayern hat eine gute Mannschaft. Wir haben im Hinspiel in Unterzahl gespielt, das hat es schwer gemacht. Wir haben kurz vor Schluss einen Treffer kassiert, als wir auf den Ausgleich gespielt haben. Wir haben gegen eine gute Mannschaft gespielt, aber wir haben ebenfalls gezeigt, dass wir die Qualität haben, sie auszuschalten. Über die zwei Spiele gesehen war die Unterzahlsituation sehr entscheidend.

Es gibt keine Lücke zu den Besten in Europa. Wir haben gegen den Titelverteidiger und eine sehr gute Mannschaft gespielt und sind hier zu einem 1:1 gekommen. Was soll ich da sagen? Wir haben das erste Spiel mit 0:2 verloren, deswegen sind wir nun ausgeschieden. Wir haben gegen eine gute Mannschaft gespielt, aber wir müssen das Aus auch bedauern, denn über beide Spiele hätten wir sie schlagen können.

Oben