UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Große Erleichterung bei Legia

Den Verteidigern Bartosz Bereszyński und Jakub Wawrzyniak ist nach dem knappen Erfolg von Legia Warszawa gegen Molde und dem Einzug in die Play-off-Runde ein Stein vom Herzen gefallen.

Große Erleichterung bei Legia
Große Erleichterung bei Legia ©UEFA.com

Legia Warszawa hat weiter alle Chancen, als erste polnische Mannschaft seit 1996/97 die Gruppenphase der UEFA Champions League zu erreichen. In der dritten Qualifikationsrunde gab es gegen Molde FK einen knappen Erfolg aufgrund der Auswärtstorregel. Den Verteidigern Bartosz Bereszyński und Jakub Wawrzyniak ist nach dem torlosen Remis im Rückspiel am Mittwoch ein Stein vom Herzen gefallen.

Bartosz Bereszyński, Verteidiger Legia
Wir waren über weite Strecken des Rückspiels die bessere Mannschaft. In den letzten Minuten hat Molde alles nach vorne geworfen, weil sie wussten, dass sie nichts mehr zu verlieren haben. Wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt und waren klar besser als Molde.

Nach unserem guten Ergebnis in Molde wussten wir, dass es im Rückspiel entscheidend sein wird, ohne Gegentor zu bleiben. Deshalb haben wir uns vor allem auf die Defensive konzentriert. Egal, welchen Gegner wir jetzt am Freitag bekommen, wir sind gut genug, um jeden zu schlagen.

Jakub Wawrzyniak, Verteidiger Legia
Wir hatten einen großen Vorteil, denn Moldes größter Star, ihr Trainer [Ole Gunnar Solskjaer], konnte nicht spielen! Es war ein sehr schweres Spiel für uns, in der Schlussphase waren wir ein wenig nervös. Jetzt können wir uns entspannen und die Auslosung am Freitag abwarten. Wir wissen, dass wir auf eine Mannschaft treffen werden, die auf dem Papier stärker ist als wir, aber ohne Druck kann Legia noch besser spielen.

Martin Linnes, Verteidiger Molde
Ich denke, unsere Leistung war in Ordnung, wir haben keine großen Chancen zugelassen. Wir haben das Spiel kontrolliert und auf unseren Moment vor dem Tor gewartet, doch leider ist er nicht gekommen. Natürlich sind wir jetzt enttäuscht. Wir hätten unser Heimspiel gewinnen müssen, dann wäre das Rückspiel ganz anders gelaufen.

Daniel Chima, Angreifer Molde
Ich denke, entscheidend war, dass wir unsere Chancen zu Hause nicht genutzt haben, deshalb mussten wir hier etwas zeigen. Wir haben keinen Vorteil aus unseren vielen Möglichkeiten im Heimspiel gezogen, dafür wurden wir bestraft.

Weitere Inhalte