Metalist kann sich gegen PAOK behaupten

FC Metalist Kharkiv - PAOK FC 1:1 (Gesamt: 3:1)
Den Gastgebern reichte gegen das Team von Huub Stevens ein Remis für das Weiterkommen.

Sebastián Blanco traf für Metalist gegen PAOK
Sebastián Blanco traf für Metalist gegen PAOK ©Olexandr Osypov

Der FC Metalist Kharkiv kommt der ersten Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League immer näher, nachdem man sich in der dritten Qualifikationsrunde nach ein Remis in der Ukraine mit insgesamt 3:1-Toren gegen PAOK FC durchsetzen konnte.

Nach dem Doppelpack von Marko Dević aus dem Hinspiel hatten die Hausherren dieses Mal mehr Mühe, doch Sebastián Blanco wusste die Nerven mit seinem Treffer in der 72. Minute zu beruhigen, wenngleich Tomáš Necid noch der späte Ausgleich für PAOK gelang.

Metalist kam gut in die Partie und hätte nach fünf Minuten bereits in Führung gehen können, doch Kapitän José Ernesto Sosa vergab in aussichtsreicher Position. Wenig später brachte Sosa einen Freistoß nach innen, doch Diego Souza, der erst kürzlich von Cruzeiro aus Brasilien verpflichtet worden war, köpfte das Leder knapp vorbei.

PAOK wurde mit zunehmender Spieldauer etwas mutiger, musste aber für die fehlende Entschlossenheit im Abschluss bezahlen und geriet nach der Pause in Rückstand. Der quirlige Blanco wurde von Marlos schön in Szene gesetzt und ließ Jacobo aus 20 Metern keine Chance.

Die Griechen kamen allerdings noch zum Ausgleich durch den eingewechselten Tomáš Necid, der mit seinem ersten Ballkontakt traf. Am Ende war dies aber nicht genug und Metalist ist bei der Auslosung der Play-offs am Freitag dabei.