UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Celtic mit toller Aufholjagd gegen Shakhter

Celtic FC - FC Shakhter Karagandy 3:0 (Gesamt: 3:2)
James Forrest verhalf den Schotten mit seinem Treffer in der Nachspielzeit zum Weiterkommen.

James Forrest feiert seinen entscheidenden Treffer
James Forrest feiert seinen entscheidenden Treffer ©Getty Images

Celtic FC zeigte im Play-off-Rückspiel zur UEFA Champions League beim 3:0-Sieg gegen den FC Shakhter Karagandy eine sensationelle Aufholjagd und drehte damit die 0:2-Hinspielniederlage.

Die Mannschaft von Neil Lennon war nach den Treffern von Kris Commons und Giorgos Samaras wieder zurück im Geschäft, ehe James Forrest in der zweiten Minute der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer erzielte.

Celtic wusste bereits mit einer 0:2-Hinspielniederlage im Europapokal umzugehen und setzte sich zuhause bislang in drei von vier Fällen trotzdem durch - so auch heute. Die Mannschaft von Viktor Kumykov machte es dem Schottischen Meister allerdings alles andere als einfach und so parierte Aleksandr Mokin einen Kopfball von Mikael Lustig nach fünf Minuten.

Anthony Stokes konnte Mokin wenig später gar aussteigen lassen, sein Rückpass konnte jedoch in letzter Sekunde geklärt werden. Auch in der Folge stand Mokin immer wieder im Mittelpunkt, als er gegen Forrest und Stokes retten musste.

Nachdem die erste Drangperiode überstanden war, wagte sich auch Shakhter mal in die Offensive und kam durch Sergei Khizhnichenko zur ersten Gelegenheit. Es sah alles nach einem torlosen Remis zur Pause aus, da kam Commons, der die Kugel von Samaras' Füßen klaute und sie aus 30 Metern in die Maschen hämmerte. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel durfte sich Samaras dann selbst in die Torschützenliste eintragen, nachdem die Gäste einen Eckball nicht entscheidend klären konnten.

In der Folge traf Stokes nur die Querlatte, dann war wieder Shakhter an der Reihe. Einen Kopfball von Nikola Vasiljević konnte Adam Matthews gerade noch von der Linie klären, ehe Khizhnichenko nur die Latte traf. Am Ende hatten die Schotten das Glück auf ihrer Seite und dürfen sich dank des Treffers von Forrest auf die Gruppenphase der UEFA Champions League freuen.

Weitere Inhalte