UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

La Real lässt Lyon keine Chance

Real Sociedad de Fútbol - Olympique Lyonnais 2:0 (Gesamt: 4:0)
Carlos Vela erzielte zwei Tore gegen Lyon und sicherte seiner Mannschaft damit den Einzug in die Gruppenphase der UEFA Champions League.

Carlos Vela wird von seinen Mitspielern gefeiert
Carlos Vela wird von seinen Mitspielern gefeiert ©AFP/Getty Images

Der Doppelpack von Carlos Vela besiegelte den Einzug von Real Sociedad de Fútbol in die Gruppenphase der UEFA Champions League nach zehnjähriger Abstinenz. Die Basken setzten sich gegen Olympique Lyonnais im Gesamtergebnis mit 4:0 durch.

Nach der starken Vorstellung beim 2:0-Hinspielerfolg in Lyon zeigte sich die Mannschaft von Trainer Jagoba Arrasate auch zuhause dominant und qualifizierte sich zum zweiten Mal für die Gruppenphase der Königsklasse. Den ersten Treffer der Partie erzielte Vela in der 67. Minute per Kopfball und auch in der Nachspielzeit war er zum 2:0 zur Stelle.

Nach zuletzt zwei Heimpleiten – im Hinspiel und in der Liga gegen Stade de Reims – zeigte sich Lyon zu Beginn der Partie sehr aggressiv und hatte in den ersten 15 Minuten mehr von der Partie. Die erste große Chance der Partie hatte aber Antoine Griezmann – der im Hinspiel noch einen schönen Treffer erzielen konnte - doch sein Heber über Anthony Lopes verfehlte das Tor nur knapp.

Neun Minuten später vergab Haris Seferovic – ebenfalls Torschütze vor einer Woche – die nächste große Chance zur Führung der Gastgeber. Der Schweizer Nationalspieler wurde nach starker Vorarbeit von Vela in letzter Sekunde gestoppt. Die Spanier liefen langsam heiß und so vergaben Griezmann und Vela in Folge weiter gute Gelegenheiten auf die Führung und damit auch auf die Entscheidung.

Kurz nach der Pause verpasste dann Seferovic die nächste Chance auf die Führung, als er mit seinem Schuss am Pfosten scheiterte. Vela versuchte sich im Anschluss im Vorlagen geben, allerdings konnten Griezmann und auch Seferovic nichts aus seiner guten Vorarbeit machen.

Nach einer Ecke sorgte Vela kurzerhand selbst für die Entscheidung, als er mit seinem Kopfball Lopes keine Chance ließ und zum 1:0 einköpfte. In der Nachspielzeit krönte er seine starke Leistung mit dem 2:0.