UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

La Real darf von Gruppenphase träumen

Nachdem Real Sociedad de Fútbol sich in den letzten Jahren wieder an die spanische Spitze herangespielt hat, soll gegen Olympique Lyonnais nun die Rückkehr in Europas Königsklasse perfekt gemacht werden.

Haris Seferovic erzielte Reals zweiten Treffer in Lyon
Haris Seferovic erzielte Reals zweiten Treffer in Lyon ©AFP/Getty Images

Zwischen Real Sociedad de Fútbol und der ersten Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League seit 2003/04 liegen noch genau 90 Minuten. Nach dem 2:0-Hinspielerfolg bei Olympique Lyonnais ist die Hoffnung und Erwartungshaltung in San Sebastian größer denn je.

Nach Toren von Antoine Griezmann und Haris Seferovic im Stade de Gerland darf sich die Mannschaft von Jagoba Arrasate berechtigte Hoffnungen machen, bei der Auslosung der Gruppenphase am Donnerstag dabei zu sein. Und die Txuri-urdin (dt. Blau-Weißen) haben mit Lyon noch eine Rechnung offen, schließlich waren es die Franzosen, die sie bei der letzten Europapokalteilnahme vor zehn Jahren im Achtelfinale aus dem Wettbewerb warfen.

Drei Jahre später folgte dann der Abstieg für La Real und es dauerte weitere drei Jahre, ehe man den Wiederaufstieg feiern durfte. Die Mannschaft aus dem Baskenland hat sich mit einem Gerüst aus jungen, talentierten Spielern dann in der letzten Saison den vierten Platz in der Liga gesichert. Die Krönung folgte letzte Woche mit dem Sieg in Lyon, wobei neun Stammspieler auch beim Aufstieg 2010 bereits dabei waren.

Einer davon ist der französische U21-Nationalspieler Griezmann, der den Klub letzte Woche mit einem sehenswerten Volley in Führung schoss. "Ich war einfach nur glücklich mit meiner Leistung", erklärte der 22-Jährige, der in Macon - 65 Kilometer von Lyon - aufgewachsen ist. "Wir wollten Europa zeigen, dass wir eine gute Mannschaft sind. Wir waren hinten solide und haben vorne die Dinger reingemacht."

"Meine Eltern waren im Stadion und sie haben geweint, als ich getroffen habe", fügte er hinzu. "Es war bis dato das beste Tor meiner Karriere. Das war ein ordentlich Pfund und noch dazu in der UEFA Champions League, in Frankreich und im Stadion von Lyon."

Torhüter Claudio Bravo ist ein weiterer Spieler, der dem Klub beim Abstieg 2007 die Treue hielt und wurde dafür nun mit seinem ersten Europapokaleinsatz belohnt. "Es ist ein Traum, in einem europäischen Wettbewerb zu spielen", so der Chilene. "Wir haben eine fantastische Leistung gezeigt. Als wir unsere Fans nach dem Spiel feiern sehen haben, haben wir uns noch besser gefühlt. Es lief einfach alles perfekt für uns."

Obwohl man mit einem Bein in der Gruppenphase steht, mahnt Bravo auch zur Besonnenheit. "Im Fußball kann alles passieren", so der Schlussmann. "Aber wir wollen alle negativen Dinge vermeiden und so weitermachen wie bisher. Unsere Ambitionen und Erwartungen sind weiterhin groß, denn das sind unsere stärksten Waffen."

Die Fans von La Real sind ebenfalls vorsichtig optimistisch und das Anoeta wird am Mittwoch natürlich ausverkauft sein. Nachdem die Ticketnachfrage so groß war, überlegt der Bürgermeister von San Sebastian, in der Stadt ein Public Viewing zu veranstalten, damit die blau-weiße Familie gemeinsam von der UEFA Champions League träumen darf.