Basel steht vor Einzug in die Gruppenphase

Der FC Basel 1893 steht nach einem schwierigen Beginn in der Meisterschaft vor dem Einzug in die Gruppenphase der UEFA Champions League. Die Ausgangslage ist ausgezeichnet.

Murat Yakin und Basel wollen in die Gruppenphase
Murat Yakin und Basel wollen in die Gruppenphase ©Getty Images

In diesen Tagen steht der FC Basel 1893 zwischen der Meisterschaft in der Super League und der Play-off-Runde zur UEFA Champions League. Trainer Murat Yakin sagt zu dieser Doppelbelastung seiner Mannschaft: "Es ist schwierig, Prioritäten zu setzen." Ebenso weiß er um die Wichtigkeit der momentan Phase zu Beginn der Meisterschaft: "Die nächsten zehn Tage sind matchentscheidend."

Im Hinspiel der Play-off-Runde siegten die Basler gegen PFC Ludogorets Razgrad mit 4:2, auswärts in Bulgarien. Dabei stach vor allem der Ägypter Mohamed Salah mit zwei Toren aus dem Basler Kollektiv heraus. "Salah ist ein Wettkampftyp. Wichtige Spiele werden von solchen Spielern entschieden", sagt Yakin.

Ihn stimmt zuversichtlich, dass seine Mannschaft nach dem 1:2 ins Spiel zurückfand und sich den Sieg mit drei Toren noch sichern konnte: "Der Entwicklungsprozess der Mannschaft ist noch nicht abgeschlossen, aber so ein Erlebnis kann viel ausmachen. Die Spieler haben nochmals richtig Gas gegeben, als es nötig wurde. Die Konzentration nach dem 2:1 war sehr hoch."

Die Ausgangslage nach diesem 4:2-Erfolg ist für das Rückspiel in Basel ausgezeichnet. Doch die Basler mussten am Wochenende in der Meisterschaft gegen den FC Luzern einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Nach einer halben Stunde gingen sie in Führung und gaben den Sieg in der 93. Minute noch aus den Händen.

In Luzern sah man aber auch die Ansätze, die für das Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation positiv stimmen: Der neue Stürmer Giovanni Sio traf in seinem zweiten Pflichtspiel bereits zum zweiten Mal. Sein erstes Tor erzielte er noch vergangene Woche im Hinspiel in Bulgarien. Sio wird auch im Rückspiel den verletzten Captain Marco Streller ersetzen und sagt vorausblickend: "Ich versuche einfach weiter meine Leistung zu bringen."

Ob er das tut oder nicht: Die Qualifikation für die Gruppenphase der UEFA Champions League ist in greifbarer Nähe, denn die Bulgaren brauchen einen Sieg mit drei Toren Differenz.