"Von dem Ergebnis haben wir geträumt"

Bei der Wiener Austria herrschte nach dem 2:0-Sieg bei Dinamo Zagreb große Euphorie. Sportvorstand Thomas Parits sprach sogar von "Werbung für den Fußball".

Heinz Lindner hielt auch in der Schlussphase der ersten Hälfte sein Tor sauber
Heinz Lindner hielt auch in der Schlussphase der ersten Hälfte sein Tor sauber ©Getty Images

Mit dem 2:0-Sieg bei GNK Dinamo Zagreb im Hinspiel der Play-Off-Runde der UEFA Champions League waren die Spieler des FK Austria Wien mehr als zufrieden. "Wir sind über das Ergebnis überglücklich, aber das ist erst die halbe Miete", erklärte Kapitän Manuel Ortlechner, der den Moment zwar genoss, aber auch schon vor dem Rückspiel warnte.

Marko Stanković, Mittelfeldspieler von Austria Wien
Das ist das Ergebnis, von dem wir geträumt haben. Wir haben gewusst, wir sind nicht chancenlos. Wir haben über 90 Minuten taktisch diszipliniert gespielt. Heute hat alles zusammengepasst. Es wird aber ein schweres Rückspiel, wir müssen wieder gut organisiert stehen. Es wird noch einmal sauschwer.

Marin Leovac, Abwehrspieler Austria Wien
Das war mein erstes Tor überhaupt für die Austria. Ich habe beim Tor nicht lange überlegt, sondern einfach versucht, den Ball reinzubringen. Dinamo wird im Rückspiel sicher noch einmal alles versuchen.

Manuel Ortlechner, Abwehrspieler von Austria Wien
Bis zur 40. Minute haben wir eine solide Defensivleistung geboten. Die fünf Minuten vor der Halbzeitpause würde ich gerne vergessen machen, da war Dinamo drückend. In der zweiten Hälfte haben wir eine tolle Leistung geboten. Der Sieg in dieser Höhe geht in Ordnung. Es gibt schlechtere Ausgangspositionen, aber im Fußball ist schon viel Verrücktes passiert.

Heinz Lindner, Torhüter von Austria Wien
In der ersten Hälfte haben wir nicht richtig ins Spiel gefunden, sind aber defensiv gut gestanden. In der zweiten Hälfte haben wir uns dann auch spielerisch mehr zugetraut, durch das Tor ist dann der Knoten geplatzt. So ein gutes Ergebnis haben wir uns nicht erwartet. Es wäre aber fatal zu sagen, dass wir schon mit einem Bein in der Champions League stehen.

Thomas Parits, Sportvorstand von Austria Wien
So wie sich die Mannschaft heute präsentiert hat, war das Werbung für den Fußball. Wir haben eine gute Ausgangsposition, aber Dinamo ist stark. Heute haben bei uns zehn Spieler verteidigt und zehn Spieler angegriffen. Der Sieg war verdient. Wir haben jahrelang gearbeitet, dass wir in diese Position kommen. Wenn wir im Rückspiel so spielen wie heute, werden wir auch den zweiten Schritt machen.