Lyons Cleverness macht den Unterschied

Olympique Lyonnais - Grasshopper Club 1:0
Dem Favoriten reichte ein Tor von Milan Biševac zum knappen Sieg, allerdings lieferten die Hoppers über weite Strecken eine gute Partie ab.

Milan Biševac schoss Lyon zum Sieg gegen GC
Milan Biševac schoss Lyon zum Sieg gegen GC ©AFP/Getty Images

Grasshopper Club konnte dem großen Favoriten Olympique Lyonnais über weite Strecken Paroli bieten, die Franzosen setzten sich gegen die Mannschaft von Michael Skibbe aber nicht unverdient mit 1:0 durch. Milan Biševac erzielte Mitte der zweiten Halbzeit den einzigen Treffer des Abends.

Die Hoppers hielten zu Beginn gut mit und gingen aggressiv zu Werke, so dass Lyon kaum Akzente setzen konnte. Im Vorwärtsgang konnte GC mehrfach auf sich aufmerksam machen und verbuchte auch die ersten guten Gelegenheiten im Spiel. Ein Freistoß von Izet Hajrovic flog knapp am Tor vorbei, anschließend traf Verteidiger Michael Lang nach einer sehenswerten Aktion nur den Pfosten.

Auch Lyon wachte langsam auf und hatte durch Lisandro und Alexandre Lacazette zwei Halbchancen, gefährlicher wurde es aber vor dem Gehäuse von Anthony Lopes. Der war in der 24. Minute nach einem Eckball schon geschlagen, der Kopfball von Shkelzen Gashi prallte aber vom Pfosten ins Feld zurück.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde Lyon stärker. Clément Grenier zwang Roman Bürki bei einem Freistoß zu einer Glanzparade, anschließend war der GC-Keeper auch gegen Biševac zur Stelle und so ging es torlos in die Pause.

Viel Risiko wollte nach dem Seitenwechsel keine Mannschaft gehen, doch Lyon konnte immer mehr die Kontrolle übernehmen und schlug in der 64. Minute zu. Nach einer Flanke von Grenier kam Biševac in der Mitte zum Kopfball und ließ Bürki keine Chance - 1:0 für die Franzosen.

Die Skibbe-Elf tat sich weiterhin schwer und kam nur zufällig zu Chancen, wie in der 72. Minute, als Kapitän Veroljub Salatic einen Heber von der Mittellinie probierte, der jedoch etwas zu hoch angesetzt war. Immerhin setzte dies wieder etwas Energie frei und Gashi kam kurz darauf aus viel versprechender Position zum Abschluss, der aber zu unpräzise war.

Lyon ließ in der Schlussphase nicht mehr wirklich viel zu und so blieb es aus Sicht der Schweizer beim 0:1. Am Dienstag, den 6. August stehen sich die beiden Teams in Zürich erneut gegenüber. Der Sieger der Partie zieht in die Play-off-Runde der Königsklasse ein.