Málaga hat jetzt Dortmund im Visier

Wenn Málaga bei seiner Debütsaison in der UEFA Champions League auf Anhieb den Einzug ins Halbfinale schaffen will, muss mit Borussia Dortmund der Sieger von 1997 ausgeschaltet werden.

Málaga durfte in dieser Saison schon einige Male jubeln
Málaga durfte in dieser Saison schon einige Male jubeln ©AFP/Getty Images

Málaga CF will seine denkwürdige Debütsaison in der UEFA Champions League fortsetzen und ins Halbfinale einziehen, doch auf dem Weg dorthin wartet mit Borussia Dortmund ein ganz starker Gegner.

• Für die beiden Teams ist es das erste Aufeinandertreffen, für die spanischen Gastgeber ist es zudem das erste Mal, dass sie in einem europäischen Wettbewerb einen Gegner aus Deutschland empfangen.

Hintergrund
• Durch einen 2:0-Erfolg gegen den FC Porto im La Rosaleda im Achtelfinal-Rückspiel machte Málaga den 2:1-Gesamtsieg perfekt. Damit sind die Spanier in zwölf Europapokal-Heimspielen nun schon neun Mal ohne Gegentor.

• In der Gruppenphase der laufenden Saison gewann die Mannschaft von Manuel Pellegrini zu Hause gegen den FC Zenit St Petersburg (3:0) und den AC Milan (1:0), ehe am 6. Spieltag ein 2:2-Unentschieden gegen den RSC Anderlecht folgte. Málaga wurde Erster in der Gruppe C, vier Punkte vor dem siebenmaligen Sieger Milan. Die Spanier, die in den Play-offs gegen Panathinaikos FC in die UEFA Champions League starteten, verbuchten vor der Hinspiel-Niederlage in Porto vier Siege und vier Remis.

• Sollte der Klub von der Costa del Sol tatsächlich ins Halbfinale einziehen, würde er den Erfolg von Pellegrinis Villarreal CF einstellen, der 2005/06 bei seiner Debütsaison ebenfalls die Vorschlussrunde erreichte und dort gegen Arsenal FC verlor.

• Dortmund war im laufenden Wettbewerb schon in Spanien zu Gast. Am 4. Spieltag holte der BVB ein 2:2 bei Real Madrid CF und kassierte erst in der 89. Minute den Ausgleich durch Mesut Özil. Am Ende landete Dortmund auf dem ersten Platz in der Gruppe D, drei Punkte vor dem neunmaligen Europapokalsieger.

• Jürgen Klopps Truppe verbuchte in den Auswärtsspielen der Gruppenphase außerdem ein 1:1-Unentschieden bei Manchester City FC und einen 4:1-Erfolg beim AFC Ajax.

• Dortmunds Bilanz in Spanien steht bei einem Sieg, drei Unentschieden und fünf Niederlagen, unter anderem gab es 1997 im Hinspiel des UEFA-Superpokals eine 0:2-Pleite beim FC Barcelona. Der einzige Sieg war ein 1:0 bei Club Atlético de Madrid in der Gruppenphase der UEFA Champions League 1996/97 – am Ende der Saison holte der BVB den Titel.

• Dortmund zog nach einem 2:2-Unentschieden beim FC Shakhtar Donetsk durch einen 3:0-Heimsieg zum ersten Mal seit 1997/98 ins Viertelfinale ein. Damals schieden die Borussen als Titelverteidiger im Halbfinale aus. Zwischen 1996 und 1998 erreichten sie dreimal in Folge mindestens das Viertelfinale.

Rund um die Teams
• Martín Demichelis spielte von 2003 bis Januar 2011 für den FC Bayern München und gewann in dieser Zeit viermal die deutsche Meisterschaft sowie viermal den DFB-Pokal. Von neun Spielen gegen Dortmund konnte er fünf gewinnen, dazu gab es ein Remis.

• Roque Santa Cruz war von 1999 bis 2007 bei den Bayern. Neben fünf Meisterschaften und vier Pokalsiegen feierte er 2000/2001 auch den Gewinn der UEFA Champions League. In elf Spielen gegen Dortmund machte der Nationalstürmer aus Paraguay drei Tore, seine Mannschaft gewann sechs dieser Partien und kassierte nur eine Niederlage.

• Nuri Şahin wechselte im Sommer 2011 von Dortmund zu Real Madrid CF, doch im Januar kehrte er für 18 Monate auf Leihbasis zu den Borussen zurück. In zehn Einsätzen für die Königlichen in der Saison 2011/12 erzielte er einen Treffer.

• Sebastian Kehl und Santa Cruz standen sich gegenüber, als Deutschland im Achtelfinale der FIFA-Weltmeisterschaft 2002 in Jeju mit 1:0 nach Verlängerung gegen Paraguay gewann.

• Júlio Baptista wurde bei Brasiliens 3:2-Sieg gegen Deutschland im Halbfinale des FIFA-Konföderationen-Pokals 2005 in Nürnberg spät eingewechselt. Patrick Owomoyela saß bei der DFB-Elf auf der Bank.

• Javier Saviola und Kehl wurden beide in der zweiten Halbzeit eingewechselt, als Argentinien am 17. April 2002 ein Freundschaftsspiel in Stuttgart mit 1:0 gegen Deutschland gewann.

• Saviola war in einem weiteren Freundschaftsspiel gegen Deutschland dabei, das am 9. Februar 2005 in Düsseldorf mit einem 2:2-Unentschieden endete. Bei der DFB-Elf kam Owomoyela zum Einsatz.

• In der Gruppenphase der UEFA-U21-Europameisterschaft 2009 trennten sich der Spanier Sergio Sánchez und der bei Deutschland eingewechselte Marcel Schmelzer in Göteborg mit einem torlosen Remis.

• Robert Lewandowski, Łukasz Piszczek und Jakub Błaszczykowski verloren mit Polen am 14. November 2012 in Gdansk ein Freundschaftsspiel gegen Diego Luganos Uruguay mit 1:3.

 • Lugano traf am 29. Mai 2011 auf Mats Hummels, Marcel Schmelzer und Mario Götze, als Uruguay ein Freundschaftsspiel gegen Deutschland in Sinsheim mit 1:2 verlor.