Jonas schießt Valencia zum Sieg gegen Lille

Valencia CF - LOSC Lille2:0
Jonas erwieß sich für den Klub aus Spanien als der entscheidende Mann, während Lille in Gruppe F immer noch ohne Punkt ist.

Jonas (rechts) feiert mit Teamkollege Roberto Soldado
Jonas (rechts) feiert mit Teamkollege Roberto Soldado ©AFP/Getty Images

Valencia CF hat in der UEFA Champions League in dieser Saison die ersten drei Punkte eingefahren. Obwohl man gegen den LOSC Lille zahlreiche Chancen zuließ, reichte es dank eines Doppelpacks von Jonas am Ende zum Sieg.

Nachdem der brasilianische Stürmer die Hausherren in der ersten Hälfte in Führung gebracht hatte, machte er 15 Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer alles klar. LOSC bleibt damit weiterhin Tabellenletzter, während Valencia nun hinter dem FC BATE Borisov - Gegner am dritten Spieltag - auf dem zweiten Platz liegt.

LOSC-Trainer Rudi Garcia hatte vor dem Spiel gesagt, man müsse "am bisherigen System festhalten" - obwohl es in den letzten acht Spielen nur einen Sieg gab. Seine Spieler hielten sich daran und hätten – obwohl sie wesentlich weniger Ballbesitz als die Mannschaft von Mauricio Pellegrino hatten - locker zwei Treffer erzielen können.

Dimitri Payet sorgte dabei immer wieder für Gefahr, obwohl die Gastgeber in Person von Sofiane Feghouli die erste gute Chance des Spiels hatten. Dieser vergab nach einem schönen Pass von Fernando Gago aber freistehend vor dem Tor und hielt das Spiel für Lille somit offen. Payet sorgte in der Folge in der Valencia-Defensive immer wieder für Chaos, doch der freistehende Florent Balmont konnte daraus kein Kapital schlagen.

Nach einer knappen halben Stunde hatte der 25-jährige Payet nach schönem Zuspiel von Idrissa Gueye dann selbst die Chance, doch er traf nur das Außennetz. Valencia hatte zwar insgesamt mehr Ballbesitz, tat sich aber schwer, etwas Zählbares daraus zu machen. Schließlich musste eine sensationelle Kombination zwischen Roberto Soldado und Jonas herhalten, wonach die Gastgeber in Führung gingen.

Gago spielte einen Ball aus der Tiefe auf Jonas und die Nummer 7 leitete den Ball instinktiv direkt auf den Valencia-Kapitän weiter. Soldado behielt die Übersicht und wartete geschickt, ehe er den Ball auf Jonas durchsteckte und somit die Führung vorbereitete.

Nach der Pause dann das gleiche Bild. Payet setzte sich auf engstem Raum gegen zahlreiche Verteidiger durch, brachte den Ball aber erneut nicht im Tor unter. Zunächst konnte Vicente Guaita seinen Schussversuch parieren, ehe er den nächsten Ball dann knapp über den Kasten setzte. Dass solche Nachlässigkeiten in der UEFA Champions League gnadenlos bestraft werden, musste Lille dann schmerzhaft erfahren.

Nachdem Soldado nach schönem Zusammenspiel von Andrés Guardado und Feghouli aus kurzer Distanz noch knapp über das Tor geköpft hatte, machte es Jonas kurz darauf besser. Feghouli, Torschütze vom Wochenende, erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und bediente den Stürmer. Dieser setzte aus rechter Position zum Flankenversuch an, doch der Ball wurde immer länger und segelte über Mickaël Landreau hinweg in die Maschen.

Für LOSC kam es dann noch schlimmer, denn Kapitän Mathieu Debuchy wurde nach einem Foul an Guardado vom Platz gestellt.