UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Solskjærs Molde stellt sich Basel in den Weg

Letzte Saison sorgte der FC Basel 1893 sensationell für das Aus von Manchester United FC, nun geht es in der Qualifikation gegen Molde FK, bei denen Ex-United-Star Ole Gunnar Solskjær an der Seitenlinie steht.

Ole Gunnar Solskjær trifft mit Molde auf United-Schreck Basel
Ole Gunnar Solskjær trifft mit Molde auf United-Schreck Basel ©Getty Images

Wenn Molde FK in der dritten Qualifikationsrunde auf den FC Basel 1893 trifft, hofft Trainer Ole Gunnar Solskjær auf mehr Glück als sein ehemaliger Mentor Sir Alex Ferguson, der es in der UEFA Champions League letzte Saison nicht schaffte, die Schweizer aus dem Wettbewerb zu werfen.

Der Norweger stand elf Jahre lang bei Manchester United FC unter Vertrag und hat in seiner Zeit dort viele Erfolge gefeiert. Von seiner großen Erfahrung soll jetzt auch Molde profitieren und beim ersten Auftritt in der zweiten Qualifikationsrunde setzte sich sein Team souverän gegen FK Ventspils durch.

Der Schweizer Meister ist da aber ein ganz anderes Kaliber, schließlich kam selbst United letztes Jahr mit 1:2 im St. Jakob-Park unter die Räder.

"Wir treffen auf einen starken Gegner, aber die Spieler müssen daran glauben, dass wir Basel ausschalten können", so Solskjær, der mit seinem Team am Mittwoch zunächst Heimrecht hat.

Nach seinem Rücktritt im August 2007 übernahm der Norweger im Jahr darauf die zweite Mannschaft von United und hofft nun darauf, seine Kontakte bei den Red Devils nutzen zu können, um ein paar Ratschläge hinsichtlich der Taktik von Basel zu bekommen. "Ich werde sie [vor dem Spiel] ein paar mal anrufen", verriet Solskjær.

"Es hat sich bei Basel einiges getan, seitdem sie gegen United gespielt haben. Ihr bester Spieler, Xherdan Shaqiri, wurde verkauft [an den FC Bayern München], aber ich kenne ihre Stürmer [Marco] Streller und [Alexander] Frei sehr gut. Es sind starke und erfahrene Fußballer. Ich habe gegen sie selber gespielt und weiß, dass sie den Abwehrspielern stets Probleme bereiten."

In der Meisterschaft läuft es für Molde derzeit nicht exakt nach Plan, denn nach 17 Spielen liegen sie sechs Zähler hinter Tabellenführer Strømsgodset IF, dabei waren sie ein Jahr zuvor zu diesem Zeitpunkt noch selber Spitzenreiter.

Dennoch gebührt Solskjær für seine Arbeit eine Menge Lob und auch der Titel ist noch lange nicht abgeschrieben. Die Entwicklung bei Molde hat das Interesse an seiner Person in ganz Europa intensiviert, so galt er vor einigen Wochen auch als Nachfolgekandidat von Alex McLeish bei Aston Villa FC.

"Mein Ziel ist es, mindestens ein paar Jahre lang bei Molde zu bleiben", meint Solskjær. "Dieser Verein ist auf einem guten Weg und ich möchte Molde als Spitzenmannschaft in Norwegen etablieren."

Der 39-Jährige hat vor dem Hinspiel gegen Basel aber einige Verletzungssorgen. Rechtsverteidiger Joshua Gatt (Oberschenkel), Mittelfeldmotor Magne Hoseth (Leiste) und Stürmer Jo Inge Berget (Knöchel) mussten alle in den letzten Wochen kürzer treten. "Wir hoffen sehr darauf, alle Akteure in den Spielen gegen Basel einsetzen zu können. Wir müssen in Bestbesetzung antreten."