UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Messi führt Barça ins Halbfinale

FC Barcelona - AC Milan 3:1 (Gesamt: 3:1)
Lionel Messi verwandelte zwei Foulelfmeter und schoss sein Team damit zum fünften Mal in Folge ins Halbfinale der UEFA Champions League.

Lionel Messi (rechts) feiert mit Cesc Fàbregas den Sieg von Barcelona
Lionel Messi (rechts) feiert mit Cesc Fàbregas den Sieg von Barcelona ©Getty Images

Der FC Barcelona zeigte eine Woche nach dem 0:0 im San Siro sein wahres Gesicht und besiegte den AC Milan hochverdient nach einer 90minütigen Galavorstellung mit 3:1. Damit erreichten die Katalanen zum fünften Mal in Folge das Halbfinale der Königsklasse

Zwei Elfmeter des überragenden Lionel Messi, seine Treffer Nummer 50 und 51 in diesem Wettbewerb, sorgten für eine knappe Halbzeitführung der Gastgeber, die sich durch den zwischenzeitlichen Ausgleich von Antonio Nocerino nicht aus der Ruhe bringen ließen. Andrés Iniesta sorgte im zweiten Durchgang schließlich für klare Verhältnisse, einziger Wermutstropfen für Barcelona war eine Verletzung von Gerard Piqué Mitte der zweiten Halbzeit.

Messi brachte die Gastgeber in der 11. Minute per Elfmeter mit 1:0 in Front, Philippe Mexès konnte das Leder nicht unter Kontrolle bringen, Messi rannte auf dem linken Flügel auf und davon, legte dann im Strafraum uneigennützig quer, doch die Milan-Abwehr ging dazwischen. Messi holte sich den Ball zurück und wurde von Luca Antonini von den Beinen geholt. Den Elfmeter verwandelte Messi dann selbst, obwohl Christian Abbiati die Ecke ahnte.

Mit seinem 13. Tor in dieser Saison sicherte sich der Weltfußballer eine neue Bestmarke in diesem Wettbewerb, die alte hatte Ruud van Nistelrooy in der Saison 2002/03 aufgestellt. Milan hatte in dieser Anfangsphase rein gar nichts zu melden und konnte froh sein, dass alleine Messi noch zwei glasklare Möglichkeiten zum 2:0 ausließ. Bester Milan-Spieler war schon jetzt Torhüter Abbiati, der Schlimmeres verhinderte. 

Doch in der 32. Minute stellten die Mailänder den Spielverlauf auf den Kopf. Der ansonsten auffällig unauffällige Zlatan Ibrahimović spielte den Ball schön in die Lücke auf Nocerino, der cool zum 1:1 verwertete.

Doch Barça ließ sich keine Sekunde beirren und setzte Abbiati sofort wieder unter Druck. Der Torhüter musste sein ganzes Können zeigen, um einen Schuss von Xavi noch um den Pfosten zu drehen.

Vier Minuten vor der Pause schlug Xavi eine Ecke, Nesta verkrallte sich ins Trikot von Sergio Busquets und riss den Spanier zu Boden, auch dieser zweite Elfmeter war absolut berechtigt. Diesmal entschied sich Messi für die aus seiner Sicht rechte Ecke und war erneut erfolgreich.

Barcelona vergab zahlreiche weitere Möglichkeiten, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch acht Minuten nach dem Wiederbeginn fiel ein abgeblockter Messi-Schuss genau vor die Füße von Iniesta, der Abbiati von halblinks mit dem rechten Fuß überwand.

Guardiolas Team kontrollierte die Partie und hatte auch in der Schlussphase die deutlich besseren Möglichkeiten als die kampfstarken, aber wenig kreativen Mailänder. So tauchte Adriano frei vor dem Gehäuse auf, schoss aber am Tor vorbei. Im Halbfinale geht es nun gegen Chelsea FC oder SL Benfica.