UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Lyon will APOEL-Märchen beenden

APOEL hat bereits Geschichte geschrieben und als erste Mannschaft aus Zypern die K.-o.-Phase der UEFA Champions League erreicht, diesen Lauf will Olympique Lyonnais nun beenden.

Hintergrund: Lyon - APOEL ©Getty Images

APOEL FC hat als erste Mannschaft aus Zypern die K.-o.-Phase der UEFA Champions League erreicht und damit Geschichte geschrieben. Im Achtelfinal-Hinspiel bei Olympique Lyonnais soll ein neues Kapitel dazukommen.

• APOEL spielt bislang eine beeindruckende Saison und wurde Erster in der Gruppe G. Rémi Gardes Lyon landete in der Gruppe D hinter Real Madrid CF auf dem zweiten Rang, durch einen erstaunlichen Kraftakt am letzten Spieltag - mit dem 7:1-Sieg bei GNK Dinamo Zagreb zog Lyon aufgrund der Tordifferenz noch am AFC Ajax vorbei.

Hintergrund
• Lyon ist ein Stammgast im Achtelfinale, die Franzosen sind bereits zum neunten Mal in Folge in dieser Runde vertreten. Nach drei Viertelfinal-Teilnahmen von 2004 bis 2006 blieben sie allerdings viermal in den letzten fünf Jahren im Achtelfinale hängen, die Ausnahme bildete 2009/10 mit dem Einzug ins Halbfinale. In der vergangenen Saison scheiterte das Team unter Claude Puel in dieser Runde an Real Madrid.

• Lyon hat im Achtelfinale der UEFA Champions League erst ein Heimspiel verloren, 2006/07 mit 0:2 gegen den AS Roma. Die Achtelfinal-Bilanz im Stade de Gerland steht bei vier Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage.

• Der Klub aus der Ligue 1 hat in der laufenden Saison zu Hause ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Nach Siegen gegen den FC Rubin Kazan und Dinamo Zagreb in den Play-offs bzw. der Gruppenphase folgte eine Niederlage gegen Real Madrid und ein 0:0 gegen Ajax – ein Ergebnis, das Lyon beinahe die Qualifikation für das Achtelfinale gekostet hätte, wäre anschließend nicht der Sieg in Zagreb gefolgt.

• Während es Lyon noch nie mit einem Gegner aus Zypern zu tun hatte, ist es für APOEL bereits das zweite Duell mit einem französischen Team. 1993/94 gab es in der ersten Runde des Pokals der Pokalsieger nach Hin- und Rückspiel eine 0:3-Niederlage gegen Paris Saint-Germain FC. Jean-Luc Sassus erzielte im Hinspiel in Nicosia das einzige Tor, in Paris trafen Paul Le Guen und Xavier Gravelaine.

• Ivan Jovanović' APOEL holte in der Gruppenphase auswärts drei Unentschieden, beim FC Shakhtar Donetsk, FC Porto und FC Zenit St Petersburg. Inklusive Qualifikationsrunden und Play-offs steht APOELs Auswärtsbilanz in dieser Saison bei zwei Siegen, drei Remis und einer Niederlage. In diesen sechs Partien hat die Abwehr nur drei Gegentreffer zugelassen und spielte dreimal zu Null.

Rund um die Teams
• Aílton wurde bei der 1:3-Niederlage des FC København gegen Olympique de Marseille in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League 2009/10 eingewechselt und erzielte das Tor für sein Team. Insgesamt ging dieses Duell mit 2:6 verloren. In der Gruppenphase 2008/09 wurde er eingewechselt, als der FCK in Kopenhagen mit 1:3 gegen AS Saint-Étienne verlor. Bafétimbi Gomis markierte damals das Führungstor für Les Verts.

• Briand und Yoann Gourcuff gewannen in der Gruppenphase der UEFA-U21-Europameisterschaft 2006 mit Frankreich gegen Nuno Morais' Portugiesen.

• Briand war einer der französischen Torschützen, als es im Oktober 2005 in der Qualifikation zur UEFA-U21-Europameisterschaft einen 2:0-Sieg gegen Zypern um Athos Solomou gab.

• Constantinos Charalambides und Marios Ilia kassierten im Oktober 2005 in der WM-Qualifikation mit Zypern eine 0:4-Pleite in Frankreich. Zusammen mit Marinos Satsias waren sie auch schon dabei, als das Heimspiel im Oktober 2004 mit 0:2 verloren wurde. Satsias hat sogar noch höher gegen Frankreich verloren - in der Qualifikation zur UEFA EURO 2004 mit 0:5 im Stade de France.

• Lisandro verhalf dem FC Porto zwischen 2006 und 2008 zu drei Ligasiegen gegen Kakás A. Académica de Coimbra.