Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Lyon will APOELs Höhenflug stoppen

Olympique Lyonnais bestreit zum ersten Mal ein Spiel auf Zypern und will dabei nicht nur den Höhenflug von APOEL FC beenden, sondern gleichzeitig zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren ins Viertelfinale einziehen.

APOEL FC will gegen Olympique Lyonnais im GSP-Stadion ein weiteres Stück Fußballgeschichte schreiben und das 0:1 aus dem Hinspiel wettmachen.

• Das Team von Ivan Jovanović qualifizierte sich als erste zypriotische Mannschaft für die K.-o.-Phase der UEFA Champions League, doch nun wollen sie im Achtelfinal-Rückspiel noch einen drauflegen. Lyon dagegen will sich bei seinem ersten Auftritt auf Zypern zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren für das Viertelfinale qualifizieren.

• Die Franzosen gewannen das Hinspiel im Stade de Gerland am 14. Februar durch ein Tor von Alexandre Lacazette in der 58. Minute.

Hintergrund
• APOEL hat in Nicosia in der jüngsten Vergangenheit bereits den ein oder anderen namhaften Gegner alt aussehen lassen. Zählt man die 0:2-Niederlage gegen den FC Shakhtar Donetsk am 6. Spieltag nicht dazu - APOEL war bereits weiter - gab es in den letzten neun Heimspielen im Europapokal keine Niederlage. Neben den 2:1-Siegen in dieser Saison gegen den FC Zenit St Petersburg und den FC Porto stehen vier weitere Siege und drei Unentschieden zu Buche.

• Lyon erzielte beim letzten Auswärtsspiel im laufenden Wettbewerb sieben Tore - der 7:1-Sieg im Dezember bei GNK Dinamo Zagreb war für die Franzosen der höchste Auswärtssieg im Europapokal und gleichzeitig auch der höchste Sieg in der UEFA Champions League. In den sechs Europapokal-Auswärtsspielen zuvor gab es allerdings vier Niederlagen und zwei Remis.

• Lyon kann auf seine große Erfahrung bauen und steht zum neunten Mal in Folge im Achtelfinale. Nachdem sich das Team zwischen 2004 und 2006 dreimal nacheinander für das Viertelfinale qualifizieren konnte, war in den letzten fünf Jahren allerdings viermal in der Runde der letzten 16 Schluss. Die Ausnahme bildet die Saison 2009/10, als man es sogar bis ins Halbfinale schaffte. Seit 2006 konnten sie in dieser Phase allerdings kein Auswärtsspiel mehr gewinnen.

• Lyon hat sich in 14 der 16 Duellen durchsetzen können, in denen sie das Hinspiel zuhause gewonnen haben. Darunter auch alle Duelle, in denen sie das Hinspiel mit 1:0 gewonnen haben, zuletzt gegen Real Madrid CF in der Saison 2009/10, als sie in Spanien ein 1:1 holten.

• APOEL hat in dieser Saison schon einmal ein 0:1 wettgemacht und zwar gegen Wisła Kraków durch ein 3:1 im Rückspiel in den Play-offs. Das war eines von drei Spielen, das sie nach einer Auswärtsniederlage noch drehen konnten. Wenn sie das Hinspiel mit 0:1 verloren haben, sind sie zweimal ausgeschieden und zweimal weitergekommen.

• Während es Lyon noch nie mit einem Gegner aus Zypern zu tun hatte, ist es für APOEL bereits das zweite Duell mit einem französischen Team. 1993/94 gab es in der ersten Runde des Pokals der Pokalsieger nach Hin- und Rückspiel eine 0:3-Niederlage gegen Paris Saint-Germain FC. Jean-Luc Sassus erzielte im Hinspiel in Nicosia das einzige Tor, in Paris trafen Paul Le Guen und Xavier Gravelaine.

Rund um die Teams
• Aílton wurde bei der 1:3-Niederlage des FC København gegen Olympique de Marseille in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League 2009/10 eingewechselt und erzielte das Tor für sein Team. Insgesamt ging dieses Duell mit 2:6 verloren. In der Gruppenphase 2008/09 wurde er eingewechselt, als der FCK in Kopenhagen mit 1:3 gegen AS Saint-Étienne verlor. Bafétimbi Gomis markierte damals das Führungstor für Les Verts.

• Briand und Yoann Gourcuff gewannen in der Gruppenphase der UEFA-U21-Europameisterschaft 2006 mit Frankreich gegen Nuno Morais' Portugiesen.

• Briand war einer der französischen Torschützen, als es im Oktober 2005 in der Qualifikation zur UEFA-U21-Europameisterschaft einen 2:0-Sieg gegen Zypern um Athos Solomou gab.

• Constantinos Charalambides und Marios Ilia kassierten im Oktober 2005 in der WM-Qualifikation mit Zypern eine 0:4-Pleite in Frankreich. Zusammen mit Marinos Satsias waren sie auch schon dabei, als das Heimspiel im Oktober 2004 mit 0:2 verloren wurde. Satsias hat sogar noch höher gegen Frankreich verloren - in der Qualifikation zur UEFA EURO 2004 mit 0:5 im Stade de France.

• Lisandro verhalf dem FC Porto zwischen 2006 und 2008 zu drei Siegen in der portugiesischen Liga gegen Kakás A. Académica de Coimbra.

Oben