UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

APOELs Sternstunde

An Superlativen wurde nicht gespart, als Constantinos Charalambides, Hélio Pinto und Gustavo Manduca von APOEL FC auf den erfolgreichen Verlauf in Gruppe G zurückblickten.

APOEL holte den benötigten Punkt, um in die nächste Runde einzuziehen
APOEL holte den benötigten Punkt, um in die nächste Runde einzuziehen ©Getty Images

Constantinos Charalambides, Hélio Pinto und Gustavo Manduca von APOEL FC konnten ihre Freude nicht zurückhalten, nachdem ihr Team ins Achtelfinale der UEFA Champions League eingezogen ist. Die Mannschaft aus Zypern erkämpfte sich am Mittwoch ein 0:0-Unentschieden beim FC Zenit St Petersburg und steht nun als erstes Team von der Mittelmeerinsel in der K.o.-Phase der Königsklasse.

Constantinos Charalambides, Mittelfeldspieler von APOEL
Das ist der größte Moment und der schönste Tag in der Geschichte dieses Vereins. Ich glaube, niemand hat wirklich realisiert, was passiert ist, insbesondere weil wir in so einer schwierigen Gruppe waren. Ich möchte unseren Fans in Zypern danken, und besonders den mitgereisten Fans, die hier in St Petersburg waren. Es ist ein großartiger Moment und jeder hier hat ihn verdient, denn wir haben alle viel Arbeit investiert.

Wir wussten schon vor dem Spiel, dass wir auf eine offensive Mannschaft treffen. Natürlich wollten sie gewinnen, das ist ganz normal. Aber verteidigen gehört auch dazu, speziell in unserem Fall. Dieses Ergebnis haben wir gebraucht. Normalerweise spielen wir offensiver und versuchen zu zeigen, was wir können. Für jeden in unserem Team ist das heute die schönste Nacht seines Lebens.

Hélio Pinto, Mittelfeldspieler von APOEL
Niemand hat das erwartet, es ist ein historischer Moment für die Spieler und den Verein. Wir sind alle überglücklich. Es war ein schwieriges Spiel, speziell für unsere Spieler, die nie unter solchen Bedingungen gespielt haben. Wir wussten schon im Vorfeld, dass es hart wird, deswegen freuen wir uns sehr über dieses torlose Unentschieden.

Gustavo Manduca, Mittelfeldspieler von APOEL
Das ist der schönste Moment meiner Karriere. Diese Nacht ist ein Wunder für mich. Das Spiel war hart. An die Kälte waren wir nicht gewöhnt, aber mit der Zeit sind wir zuversichtlicher geworden. Das ist die größte Nacht in der Geschichte dieses Vereins. Ich hätte nie gedacht als ich nach Zypern kam, dass solch ein Erfolg möglich ist. Ich hatte immer von der Champions League geträumt, aber das Achtelfinale ist natürlich eine Zugabe.

Aleksandr Anyukov, Verteidiger von Zenit
Ich glaube nicht, dass das Glück heute auf unsere Seite war. Wir haben unsere vielen guten Möglichkeiten nicht verwerten können. Es war heute sehr frustrierend für uns, wir hatten gute Chancen. Aber das ist die Champions League, jeder Konter deines Gegners kann ein Gegentor bedeuten. APOEL ist ein gutes, solides Team. Vielleicht hatten sie etwas Glück in der diesjährigen Champions League, aber solche Dinge passieren. Sie haben sich qualifiziert und das ist verdient.