Basel und Benfica kämpfen um Spitzenposition

Nach zwei Spielen in der Gruppe C stehen sowohl der FC Basel 1893 als auch SL Benfica bei vier Punkten, im direkten Duell am 3. Spieltag im St. Jakob-Park geht es um die Tabellenführung.

Marco Streller und Thorsten Fink jubeln über Basels Punktgewinn im Old Trafford
Marco Streller und Thorsten Fink jubeln über Basels Punktgewinn im Old Trafford ©Getty Images

Der FC Basel 1893 und SL Benfica stehen gleichauf an der Spitze der Gruppe C und wollen ihren erfolgreichen Start in die UEFA Champions League beim direkten Duell in der Schweiz fortsetzen.

• Beide Teams haben bislang einen Sieg gegen den FC Oţelul Galaţi sowie ein Unentschieden gegen Manchester United FC verbucht. Der Sieger im St. Jakob-Park würde die Tabellenführung übernehmen und zugleich einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen.

Hintergrund
• Basel würde gerne für eine Parallele zu ihrer besten UEFA-Champions-League-Saison sorgen und nach dem Auftaktsieg gegen Oţelul das zweite Heimspiel in Folge gewinnen. Seit 2002/03 und der zweiten Gruppenphase haben die Schweizer in einer Gruppenphase der UEFA Champions League nicht mehr zwei Spiele in Folge im St. Jakob-Park gewonnen. Damals holten sie zudem ein Unentschieden bei Manchester United, was der Truppe von Thorsten Fink auch diesmal am 2. Spieltag gelungen ist.

• Mittlerweile ist Fink zum Hamburger SV gewechselt, er wurde von seinem bisherigen Assistenten Heiko Vogel ersetzt.

• Nach dem 1:0-Erfolg bei Oţelul am 2. Spieltag ist Benfica in der laufenden UEFA Champions League (inklusive Qualifikation) nun schon seit drei Auswärtsspielen ungeschlagen. Von den letzten sieben Europapokal-Auftritten in der Fremde hat das Team von Jorge Jesus nur ein Spiel verloren, doch in der Gruppenphase der letzten Saison unterlagen sie in allen drei Partien, die nicht in Lissabon stattfanden.

• Basel hat gegen Klubs aus Portugal lediglich eines von sechs Spielen gewonnen. Valentin Stocker war bei diesem 2:1-Sieg gegen Vitória SC in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League der Saison 2008/09 unter den Torschützen. Basel konnte das Duell nach Hin- und Rückspiel mit dem gleichen Ergebnis für sich entscheiden.

• Die anderen Begegnungen des FCB mit portugiesischen Teams waren gegen den Sporting Clube de Portugal und endeten wenig erfolgreich. 2007/08 gab es in der Runde der letzten 32 des UEFA-Pokals zu Hause und auswärts eine Niederlage gegen Benficas Lokalrivalen, genauso wie in der Gruppenphase der folgenden UEFA-Champions-League-Saison. Basel kassierte in diesen vier Partien acht Gegentore und erzielte selbst keinen einzigen Treffer.

• Benfica ist gegen Schweizer Teams noch ungeschlagen. 1964/65 gab es im Pokal der europäischen Meistervereine gegen den FC La Chaux-de-Fonds zu Hause einen Sieg und auswärts ein Unentschieden, genauso wie 1982/83 im UEFA-Pokal gegen den FC Zürich. Benficas Assistenztrainer Minervino Pietra stand gegen Zürich in beiden Partien auf dem Platz.

Rund um die Teams
•  Axel Witsel erzielte bei einem 2:0-Auswärtssieg von Belgien in Österreich beide Tore, Aleksandar Dragović spielte in diesem Qualifikationsspiel zur UEFA EURO 2012 im März für die Gastgeber.

• Maxi Pereira hat schon einmal in der Schweiz gewonnen. Im März 2010 feierte er in St. Gallen mit Uruguay einen 3:1-Testspielsieg gegen die Eidgenossen, bei denen Xherdan Shaqiri und Marco Streller spielten.

• Luisão erzielte das erste Tor, als Brasilien im November 2006 ein Freundschaftsspiel im St. Jakob-Park mit 2:1 gegen die Schweiz gewann. Bei den Gastgebern spielten Alexander Frei und Streller.

• Alexander Frei traf 2001/02 auf Pablo Aimar, als er im Achtelfinale des UEFA-Pokals mit Servette FC gegen Valencia CF spielte. Beim 3:0-Heimsieg von Valencia machte Aimar ein Tor, Frei wurde eingewechselt. Beim 2:2-Unentschieden im Rückspiel machte Frei ein Tor, Aimar stand nicht auf dem Platz.

• Aimar und Javier Saviola wurden im Juni 2007 eingewechselt, als sich Argentinien und die Schweiz um Benjamin Huggel und Streller in einem Freundschaftsspiel in Basel mit einem 1:1-Unentschieden trennten. Zuvor hatte das Duo beim FIFA-Konföderationen-Pokal 2005 mit 4:2 gegen Scott Chipperfields Australier gewonnen.

• Benficas portugiesischer U21-Nationalspieler Roderick Miranda spielt derzeit auf Leihbasis für Servette. Der Schweizer Klub wird vom ehemaligen Benfica-Spieler João Alves trainiert.

Weitere Inhalte