Lyon-Trainer Puel warnt vor Real, hofft aber

Claude Puel führte Olympique Lyonnais vor einem Jahr gegen Real Madrid CF in die nächste Runde, diesmal aber, so glaubt er, ist das Team von Mourinho "ausgeglichener".

Claude Puel sieht dem Spiel gegen Real mit vorsichtigem Optimismus entgegen
Claude Puel sieht dem Spiel gegen Real mit vorsichtigem Optimismus entgegen ©Getty Images

Claude Puel, Trainer von Olympique Lyonnais, sagte, dass es sein Team mit einer "ausgeglicheren Mannschaft" zu tun bekommt als genau vor einem Jahr, als die Franzosen im Achtelfinale Real Madrid CF rauswarfen. Obwohl Lisandro fehlt, glaubt der Trainer an eine Wiederholung des Erfolgs. Madrid ist zuletzt sechsmal in Folge im Achtelfinale gescheitert, aber daran verschwendet José Mourinho keinen Gedanken.

Claude Puel, Lyon-Trainer
Ich weiß nicht, ob Madrid stärker als im letzten Jahr ist. Sie sind anders, vielleicht ein wenig ausgeglichener dank der harten Arbeit im Mittelfeld. So oder so ist das noch eine Mannschaft, die aus Spielern mit großen Qualitäten besteht wie [Sami] Khedira, [Ángel] Di María, [Emmanuel] Adebayor und [Mesut] Özil. Madrid ist nicht nur José Mourinho, auch wenn er eine großartige Neuerwerbung für den Klub war. Wir müssen uns vor allen vorsehen.

Wir bedauern die Tatsache, dass Lisandro nicht spielen kann, weil er in der Lage ist, in dieser Art von Spielen großartige Dinge zu tun. Aber einige Spieler kommen in Form wie "Chelito" Delgado. In Europa ist er oft effektiv, und seine Dribbling und seine Fähigkeiten, einen Gegner stehen zu lassen, können uns wirklich helfen. Unser Ziel ist es, uns für die nächste Runde zu qualifizieren. Im letzten Jahr haben nur wenige Leute an uns geglaubt. Wir hatten es geschafft, unser Spiel zu verbessern, und vielleicht hat das Madrid überrascht. Ich denke, das Beste von Lyon kommt noch.

José Mourinho, Trainer von Real Madrid
In diesem Jahr sind eine Menge neuer Spieler nach Madrid gekommen, die niemals solch eine Partie wie zwischen Lyon und Madrid bestritten haben. Lyon ist eine gute Mannschaft, die Erfahrung hat mit dieser Art von Spielen. Aber wir sind Madrid. Wir sollten nicht zurückschauen oder uns die Statistik ansehen. Wenn wir denken, dass beide Spiele leicht werden, dann wird es schwer für uns. In beiden Spielen müssen wir eine gute Leistung abliefern. Wir kennen unsere Fähigkeiten und werden Lyon nicht unterschätzen.

Es ist sechs Jahre her, seit Madrid das Viertelfinale erreicht hat. Als ich bei Inter war, hatte der Klub die Champions League seit mehr als 50 Jahren nicht gewonnen. Ist dies in diesem Jahr möglich? Wir müssen Lyon schlagen. Zinédine Zidane hat uns in der Vorbereitung auf dieses Spiel eine Menge Ratschläge gegeben.

Rund um die Teams
Lyon
• Lisandro hat sich am Donnerstag im Training die Achillessehne gezerrt und fehlt, aber Ederson ist zurück im Training, hat jedoch wegen einer Oberschenkelverletzung seit August nicht gespielt. Yoann Gourcuff (Knie), Clément Grenier (Oberschenkel) und César Delgado (Oberschenkel) sind nach längeren Pausen wieder fit. Dejan Lovren und Michel Bastos sind eine Gelbe Karte von einer Sperre entfernt.

Real Madrid
• Pepe schaute am Wochenende beim Sieg gegen Levante UD wegen einer Unterschenkelverletzung zu, während Gonzalo Higuaín wegen eines Bandscheibenvorfalls im November möglicherweise für den Rest der Saison aussetzen muss. Kaká (Knie), Fernando Gago (Knie) und Jerzy Dudek (Kieferbruch) sind verletzt. Cristiano Ronaldo und Raúl Albiol müssten auf das Rückspiel verzichten, sollten sie in Lyon eine Gelbe Karte erhalten.

Letztes Pflichtspiel
Freitag: Lyon - AS Nancy-Lorraine 4:0
(37. Gourcuff, 76. Pied, 86. Pjanić, 89. Briand)
Lyon feierte den höchsten Sieg seit dem 21. Februar 2010, als der FC Sochaux-Montbéliard mit dem gleichen Ergebnis geschlagen wurde. Miralem Pjanić erzielte seinen ersten Saisontreffer, während Jimmy Briand mit einem Fallrückzieher sein erstes Tor im Stade de Gerland schoss, seitdem er beim Klub ist.

Samstag: Real Madrid - Levante UD 2:0
(6. Benzema, 41. Carvalho)
Levantes letztes Spiel im Santiago Bernabéu - am 22. Dezember in der Copa del Rey - endete mit einem 8:0-Heimsieg. An diesem Wochenende ging es weniger torreich zu, dennoch behält Real in dieser Saison im eigenen Stadion mit dem 19. Sieg im 19. Pflichtspiel eine weiße Weste.

Hätten Sie es gewusst?
Vor dem letztjährigen Erfolg gegen Real hatte es Lyon zweimal im Achtelfinale mit spanischen Mannschaften zu tun bekommen. 2008/09 kam gegen den FC Barcelona das Aus, aber 2003/04 zogen sie gegen Real Sociedad de Fútbol in die nächste Runde ein.

Weitere Inhalte