Puel mit Lyons Leistung zufrieden

Claude Puel war der Meinung, dass Olympique Lyonnais für seine Leistung gegen Real Madrid CF "mehr verdient gehabt" hätte. José Mourinho kann "mit dem Ergebnis gut leben, aber es wäre auch mehr drin gewesen".

Puel mit Lyons Leistung zufrieden
Puel mit Lyons Leistung zufrieden ©UEFA.com

Claude Puel war überwiegend zufrieden mit der Leistung von Olympique Lyonnais, nachdem die Hausherren in Hälfte zwei zunächst durch ihren ehemaligen Stürmer Karim Benzema zurücklagen, aber durch den späten Ausgleich von Bafétimbi Gomis (83.) zumindest noch das Remis erkämpften. Der Trainer bemängelte nur die Chancenverwertung, die ein besseres Abschneiden verhinderte. José Mourinho zeigte sich mit dem Ergebnis auch zufrieden, gelang es Madrid doch zum ersten Mal, im vierten Versuch in Lyon ohne Niederlage zu bleiben. Ungeachtet des Resultats ist sich der Portugiese aber bewusst, dass es noch viel Arbeit bedarf, um nicht zum siebten Mal in Folge im Achtelfinale zu scheitern.

Claude Puel, Trainer Lyon
Wir haben ein ziemlich gutes Spiel abgeliefert. In der zweiten Hälfte haben wir etwas den Faden verloren, Real hat lange Bälle gespielt und uns unter Druck gesetzt. Sie haben Karim gut in Szene gesetzt. Nachdem wir wieder unser Spiel gespielt haben, war der Ausgleich nur eine Frage der Zeit. Wir hätten ein wenig mehr in diesem Spiel verdient gehabt, denn wir haben gekämpft bis zum Letzten. Das Resultat ist unbefriedigend, aber die Leistung war toll.

In der zweiten Hälfte haben wir ein anderes Madrid erlebt, aber in Halbzeit eins waren wir klar die dominante Mannschaft. Real forderte uns defensiv wie offensiv, aber wir wissen, dass wir gegen sie bestehen können. Es ist noch nichts entschieden. Wir werden auch im Rückspiel unsere Chancen bekommen, nur dann müssen wir sie auch verwandeln.

José Mourinho, Trainer Madrid
Wir können mit dem Ergebnis leben, auch wenn mehr drin war. Halbzeit eins war nicht sehr schön, aber so etwas passiert manchmal in solchen Spielen. Die zweite Hälfte gehörte dann klar uns. Immerhin war dies unser erstes Tor und unser erstes Remis in Lyon. Ich bin froh, dass Karim hier ein Treffer gelungen ist, das ist toll für ihn und natürlich auch für uns als Mannschaft.

Ein Unentschieden ist ein gerechtes Ergebnis. Im ersten Durchgang hat uns Lyon das Leben sehr schwer gemacht, und wir kamen nicht zum Spielen. In Hälfte zwei war dann Madrid die bessere Mannschaft, und wir kamen zu unseren Chancen. Als wir endlich den Treffer erzielten, hatte ich die leise Hoffnung, dass uns noch ein zweites Tor gelingen würde, denn dann wäre die Partie gelaufen gewesen. Mit dem 1:1 ist jetzt aber noch alles offen. Wir haben einen kleinen Vorteil, aber Lyon ist definitiv auf Augenhöhe. Wir bereiten uns jetzt auf das Rückspiel vor und hoffen, dass es im Santiago Bernabéu eine ebenso beeindruckende Kulisse für Lyon wird, wie heute Abend hier für uns.