UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

OM mit viertem Sieg in Folge

Olympique de Marseille - Chelsea FC 1:0
Brandão traf zwar erst in der 81. Minute, aber die Revanche für die 0:2-Niederlage am 2. Spieltag war damit geglückt.

Chelseas Michael Essien (links) im Zweikampf mit Marseilles Mathieu Valbuena
Chelseas Michael Essien (links) im Zweikampf mit Marseilles Mathieu Valbuena ©Getty Images

Olympique de Marseille hat die Gruppe F mit einem erneuten Erfolg abgeschlossen, gab es doch gegen Chelsea FC dank des späten Treffers von Brandão den vierten Sieg in Folge.

Nachdem Platz eins und zwei bereits feststanden, konnten der französische und der englische Meister ohne Druck ins Spiel gehen. Und es waren die Gastgeber, angetrieben von einem fanatischen Publikum, die mehr für die Offensive taten. Die Mannschaft von Didier Deschamps hätte bereits in der ersten Halbzeit in Führung gehen können, als Mathieu Valbuena nur die Latte traf und ein Kopfballtor von Gabriel Heinze wegen einer Abseitsposition nicht gegeben wurde. Aber in der 81. Minute wurden die Bemühungen von OM belohnt, als Brandão den von Taye Taiwo abgefälschten Schuss ins Gehäuse beförderte. Trotz der Niederlage geht Chelsea in der kommenden Woche als Gruppensieger in die Auslosung für das Achtelfinale.

Das Team von der Mittelmeerküste hatte im Hinspiel, bei der 0:2-Niederlage an der Stamford Bridge, die beiden Treffer bereits in der ersten halben Stunde hinnehmen müssen, und daraus hatte die Mannschaft ihre Lehren gezogen und machte gleich von Beginn an Druck. Benoît Cheyrou hatte bereits einen Volley knapp am Kasten vorbeigeschossen, als Mathieu Valbuena in der elften Minute zweimal knapp scheiterte. Zunächst jagte der französische Nationalspieler den Ball über Petr Čech an die Latte, ehe er mit einem Kopfball kein Glück hatte.

Die Mannschaft von Carlo Ancelotti hatte Mühe, dagegen zu halten, und sie konnte abermals aufatmen, als Loïc Rémy und Brandão aus vielversprechenden Situationen vergaben. Erst in der 21. Minute gaben die Gäste den ersten Warnschuss ab in Gestalt von Michael Essien, der es aus der Distanz versuchte. Für Didier Drogba war dieser Abend etwas Besonderes, und um ein Haar hätte er das Wiedersehen mit OM, für das er ein Jahr lang auf Torejagd gegangen war, mit einem Treffer gekrönt, als er in der 32. Minute schön von Salomon Kalou angespielt wurde, aber von innerhalb des Starraums den Ball über den Kasten beförderte. Später, als er ausgewechselt wurde, wurde er von seinen ehemaligen Fans gefeiert.