UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Deschamps erfreut über Weiterkommen

Didier Deschamps sagte nach dem 3:0 von Olympique de Marseille beim FC Spartak Moskva, dass er nach dem nun feststehenden Achtelfinaleinzug einfach nur "heute Abend ein glücklicher Trainer" sei.

Deschamps erfreut über Weiterkommen
Deschamps erfreut über Weiterkommen ©Getty Images

Während Didier Deschamps sehr erfreut war, dass es Olympique de Marseille gelang, mit dem Achtelfinaleinzug der UEFA Champions League eines der "Hauptziele dieser Saison" zu erreichen, konnte FC Spartak Moskvas Trainer Valeri Karpin nur darüber lamentieren, dass das 0:3 die Hoffnungen seiner Elf auf das Achtelfinale beendeten.

Didier Deschamps, Trainer Marseille
Es ist sehr befriedigend, in der nächsten Runde zu stehen. Das war eines der Hauptziele dieser Saison. Das ist wichtig für den Klub und für die Fans hier und für jene in Marseille. Ich bin heute Abend ein glücklicher Trainer. Vielleicht wird es jetzt etwas ruhiger. Zuletzt standen wir ganz schön unter Druck und das war nicht immer ein positives Erlebnis. Aber die Spieler haben sich der Aufgabe gestellt und das ist das Wichtigste. Ich bin sowohl mit dem Ergebnis als auch der Art [des Sieges] zufrieden. Nun brauchen wir etwas Glück, um noch weiter zu kommen. Wir müssen nun sehen, wer Erster und Zweiter wird, aber an Ambitionen wird es uns sicher nicht fehlen.

Valeri Karpin, Trainer Spartak
Ich würde nicht sagen, dass unsere zwei Spiele gegen Olympique ähnlich verliefen. In Marseille waren sie dominant und wir waren die ganze Zeit nur in die Verteidigung gedrückt und hatten Glück [1:0 zu gewinnen]. Heute war das Spiel ausgeglichen, aber das Ergebnis war umgedreht. Vor dem Platzverweis [für Welliton in der 64. Minute] haben die Jungs Charakter gezeigt. Aber als Welliton runter musste, habe ich gesehen, dass wir das Spiel nicht mehr retten konnten. Marseilles Kader hat mehr Klasse als unserer. Außerdem haben uns heute sowohl Alex als auch Parshivlyuk gefehlt, und Drinčić ist nicht in Form. Marseille war auch körperlich stärker als wir. Wir müssen daran arbeiten, unseren Kader zu verstärken. Vielleicht hat uns auch die Frische gefehlt.