Ottesen köpft FCK in die Gruppenphase

FC København - Rosenborg BK 1:0 (Gesamt: 2:2, FCK weiter)
Dank Sölvi Ottesens Kopfballtreffer stehen die Dänen erst zum zweiten Mal in der Gruppenphase.

Sölvi Ottesen wird nach seinem Tor gefeiert
Sölvi Ottesen wird nach seinem Tor gefeiert ©Getty Images

Dank Sölvi Ottesens Kopfballtreffer ging Rosenborg BK nach 31 ungeschlagenen Spielen im Jahr 2010 erstmals als Verlierer vom Platz. Der FC København sicherte sich somit dank der Auswärtstorregel einen Platz in der Gruppenphase der UEFA Champions League.

In einem mitreißenden ersten Durchgang, in dem die Gastgeber zweimal das Gestänge trafen, köpfte Ottesen die Dänen in der 33. Minute in Front. Der eingewechselte Roar Strand traf für die Gäste, die das Hinspiel vor einer Woche 2:1 gewonnen hatten, in einer dramatischen Schlussphase zudem noch die Latte. Der FCK kann sich jetzt auf die Auslosung am Donnerstag freuen, Rosenborg spielt in der UEFA Europa League weiter.

Die erste gute Chance der Partie hatten die Gäste, doch Trond Olsen scheiterte nach gerade mal 20 Sekunden an Torhüter Johan Wiland. Dann waren die Gastgeber an der Reihe: Jesper Grønkjær spielte das Leder zu Oscar Wendt, der für Martin Vingaard ablegte, doch dessen Schuss landete nur am Pfosten.

Nach weiteren guten Chancen für die Dänen durch Zdeněk Pospěch, der zunächst Wendts Flanke über das Gehäuse schoss, ehe er Vingaards Flanke per Kopf in die Arme von Daniel Örlund beförderte, und einer guten Möglichkeit für Trondheims Rade Prica, der mit einem Lupfer an Wiland scheiterte, gingen die Dänen in Front. Ottesen köpfte einen weiten Einwurf von Claudemir unhaltbar ein. Doch damit im ersten Durchgang noch lange nicht genug: Vingaard traf erneut den Pfosten und Pospěch schoss nach Dame N'Doyes Konter am Tor vorbei.

Nach der Pause waren es dann aber die Norweger, die das Spiel kontrollierten. Auf Vorarbeit des agilen Grønkjær hatten jedoch nach einer Stunde die Dänen die nächste gute Gelegenheit, doch César Santin brachte das Kunststück fertig, den Ball nicht im Tor unterzubringen. In der Folgezeit gab es für beide Teams weitere gute Chancen, die letzte hatte Rosenborgs Strand, der aber nur die Latte traf. Nach dem Schlusspfiff konnte der FCK aufatmen, die erst zweite Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League war perfekt.