Ajax ringt PAOK nieder

PAOK FC - AFC Ajax 3:3 (Ges.: 4:4, Ajax dank Auswärtstor-Regel weiter)
PAOK lieferte Ajax einen großen Kampf, musste am Ende aber die Segel streichen.

Luis Suárez rettete Ajax den Einzug in die Play-off-Runde
Luis Suárez rettete Ajax den Einzug in die Play-off-Runde ©vuurstphoto

AFC Ajax erlebte in Saloniki ein Schockerlebnis und wurde durch taper kämpfende Griechen in große Bedrängnis gebracht. Am Ende verpasste PAOK aber das Wunder und musste sich aufgrund der Auswärtstor-Regel geschlagen geben.

Die Niederländer gingen mit einem knappen Vorsprung aus dem Hinspiel in die Partie. Vieirinha brachte die Hausherren in Saloniki mit einem Kopfball jedoch früh in Führung. Nach der Pause ging es turbulent weiter. Luis Suárez, Siem de Jong und Rasmus Lindgren erzielten innerhalb von zehn Minuten drei Tore für die Gäste. Beim Zwischenstand von 3:1 für Ajax hätte PAOK drei Treffer benötigt. Es gelangen jedoch nur zwei, da Vladimir Ivić einen Elfmeter vergab.

Die Erleichterung stand den Ajax-Spielern nach dem Schlusspfiff ins Gesicht geschrieben. Durch zwei Abwehrfehler konnte Suárez zunächst den Ausgleich erzielen sowie beim Tor von De Jong die Vorarbeit leisten.

Doch selbst nach dem Freistoß-Treffer von Lindgren gab PAOK noch nicht auf. Salpingidis verkürzte zunächst auf 3:2 und sorgte für neue Hoffnung. Nach einem Foul von Vurnon Anita an Anis Boussaido im Strafraum wurde auf Strafstoß entschieden. Ivić bewahrte vom Elfmeter-Punkt allerdings nicht die Nerven und scheiterte an Schlussmann Maarten Stekelenburg. Sein Ausgleichstor in Minute 91 kam schließlich zu spät.