PAOK erlebt denkwürdige Nacht

AFC Ajax - PAOK FC 1:1
Pavlos Dermitzakis' erstes Spiel als neuer Trainer von PAOK endete dank dem Ausgleichstor durch Vladimir Ivić mit einem Remis.

Gregory van der Wiel im Zweikampf mit PAOKs Torschützen Vladimir Ivić
Gregory van der Wiel im Zweikampf mit PAOKs Torschützen Vladimir Ivić ©AFP

PAOK FC bereitete seinem neuen Trainer Pavlos Dermitzakis eine denkwürdige Nacht, sein Team erkämpfte sich im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League beim AFC Ajax ein Remis.

Erst am Freitag nach der Entlassung von Mario Beretta zum Cheftrainer ernannt, hätte es Dermitzakis nach dem frühen Rückstand in der 13. Minute durch das spektakuläre Tor des Ajax-Kapitäns Luis Suárez niemand übel genommen, wenn er das Schlimmste für sein Team befürchtet hätte. Doch dank Vladimir Ivićs Kontertor 17 Minuten vor Ende der Partie hat nun PAOK im Rückspiel am Mittwoch in Thessaloniki einen leichten Vorteil.

PAOK hatte bereits vor dem 1:0 durch Suárez riesiges Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Kostas Chalkias blockte zwar den Schuss von Siem de Jong ab, doch der Abpraller fiel Miralem Sulejmani vor die Füße, der den Ball aber vertändelte. Suárez hingegen ging nach einem heillosen Durcheinander im Strafraum von PAOK mit seiner Chance nicht so leichtfertig um. Nachdem Anis Boussaidi den Ball zurückköpfen wollte, spritzte Gregory van der Wiel dazwischen und spielte den Ball sofort zum uruguayischen Nationalspieler Suárez weiter. Dieser zauberte die Kugel per Fallrückzieher an Chalkias vorbei ins Tor.

Nachdem er bereits einmal den Kasten verfehlt hatte, war es erneut Sulejmani, der zehn Minuten vor der Pause für Gefahr sorgte, doch sein Flachschuss rauschte am Pfosten vorbei. In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild wie im ersten Spielabschnitt. Martin Jols Mannschaft bestimmte das Spiel, brachte Keeper Chalkias aber nie in Bedrängnis. PAOK erkannte, dass mehr in diesem Spiel möglich war, und kam besser ins Spiel. Der Mut sollte belohnt werden, als Ivic bei einem Konter einen langen Ball erlief und ihn im Kreuzeck versenkte. Toby Alderweireld hatte neun Minuten vor Ende noch einmal eine Chance für Ajax, doch sein Kopfball ging am Tor vorbei und damit stand das respektable Remis für PAOK und Dermitzakis fest.