Strand wird nicht müde

Mit seinem Tor letzte Woche hat Roar Strand von Rosenborg BK auch in seiner 21. Saison in Folge in einer höchsten Spielklasse getroffen und damit für einen neuen Rekord gesorgt.

Roar Strand hat im Alter von 40 Jahren einen Rekord aufgestellt
Roar Strand hat im Alter von 40 Jahren einen Rekord aufgestellt ©Getty Images

Vor dem Auswärtsspiel gegen Linfield FC sprach der Norweger über seinen Willen, an der Spitze zu bleiben sowie über seine neuen Ziele.

Es war der 13. September 1989, als der 19-jährige Roar Strand im Pokal der europäischen Meistervereine beim Spiel von Rosenborg BK gegen KV Mechelen spät eingewechselt wurde und so sein Debüt in einem Wettbewerb der UEFA feierte. Auch im Alter von mittlerweile 40 Jahren ist Strand noch nicht müde - er fühlt sich auch für die neue Saison der UEFA Champions League bereit. Dafür soll auch sein eben erst aufgestellter Rekord helfen.

Strand, der bis auf einen Leihvertrag bei Molde FK im Jahr 1993 immer für Rosenborg aktiv war, erzielte letzten Samstag nach überstandener Verletzung gegen Sandefjord Fotball vier Minuten vor Schlusspfiff den Siegtreffer. Damit sicherte er dem in dieser Saison noch ungeschlagenen Rosenborg einen Drei-Punkte-Vorsprung in der norwegischen Meisterschaft. Darüber hinaus schrieb der Mittelfeldakteur als erster Spieler, der in 21 aufeinanderfolgenen Saisonen in einer höchsten Spielklasse zumindest jeweils ein Tor erzielte, Geschichte. Ryan Giggs folgt mit Treffern in 20 Spielzeiten auf Platz zwei.

"Momentan denke ich über solche Dinge nicht nach. Aber das werde ich in der Zukunft nachholen", sagte Strand zu UEFA.com. "Ich kann mich glücklich schätzen, für viele Jahre in einer starken Mannschaft gespielt zu haben und von Verletzungspech weitgehend verschont geblieben zu sein."

Während seiner mehr als 600 Pflichtspieleinsätze für Rosenborg hat Strand über 100 Spiele in europäischen Wettbewerben bestritten. Darunter fallen zehn Saisons in der Gruppenphase der UEFA Champions League mit Treffern gegen Größen wie beispielsweise Real Madrid CF, Arsenal FC und FC Porto. Mit dem Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde gegen Linfield FC am Mittwoch in Belfast beginnt nun ein weiterer Anlauf.

"Wir wissen nicht sehr viel über Linfield, deshalb wird es spannend werden", meinte Strand. "Es ist nicht leicht, in die Champions League zu kommen. Mit etwas Losglück und starken Auftritten können wir es vielleicht schaffen."

Die Zeiten, als Rosenborg regelmäßig in der Gruppenphase vertreten werden, wecken schöne Erinnerungen beim ehemaligen norwegischen Internationalen. "Wir haben gegen viele große Teams gespielt und gute Resultate erreicht", so Strand. "Die Auswärtssiege gegen den AC Milan und Dortmund waren etwas Besonderes."

An die Erfolge früherer Tage soll nun wieder angeschlossen werden. Strand jedoch muss eingestehen: "Ich bin mir nicht sicher, ob das möglich ist. Wir haben jetzt eine gute Mannschaft, aber früher waren wir stärker. Der Großteil der Spieler damals hatte über Jahre gemeinsam verbracht und war deshalb sehr gut eingespielt. Jetzt haben wir viele junge Spieler im Kader, aber wir können es schaffen."