Santa Coloma verliert am Grünen Tisch

Das Qualifikationsspiel zwischen Andorras Meister FC Santa Coloma und Birkirkara FC wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes mit einer 0:3-Heimniederlage gewertet.

Nach Absage der Partie Santa Coloma gegen Birkirkara wurde eine Entscheidung getroffen
Nach Absage der Partie Santa Coloma gegen Birkirkara wurde eine Entscheidung getroffen ©Sportsfile

Die Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA hat das Qualifikationsspiel zur UEFA Champions League zwischen Andorras Meister FC Santa Coloma und Birkirkara FC mit einer 0:3-Heimniederlage gewertet, nachdem die Partie am 29. Juni wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden musste.

Der Ad-hoc-Vorsitzende der Kontroll- und Disziplinarkammer hat entschieden, dass Santa Coloma das Hinspiel der ersten Qualifikationsrunde gegen den Meister aus Malta am Grünen Tisch mit 0:3 verloren hat. Zusätzlich muss der Klub aus Andorra eine Geldstrafe in Höhe von 10 000 Euro zahlen, außerdem wird er für zwei Jahre auf Bewährung gesperrt.

Die Partie, die am Dienstag ausgetragen werden sollte, musste abgesagt werden, weil der Platz im Estadi Comunal in Andorra la Vella in einem katastrophalen Zustand war. Vor ihrem Urteil studierte die Kontroll- und Disziplinarkammer die Berichte des Delegierten, des Schiedsrichters und Schiedsrichterbeobachters. Santa Coloma hat nach Eingang der Urteilsbegründung drei Tage Zeit, um Einspruch gegen das Urteil einzulegen.

Das Rückspiel zwischen Birkirkara und Santa Coloma wird wie geplant am 6. Juli stattfinden. Sollte der Klub aus Andorra auf Malta mit 3:0 gewinnen, würde eine Verlängerung folgen.

Wegen der schlechten Bedingungen im Estadi Comunal wurde das Hinspiel der ersten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League am Donnerstag zwischen UE Santa Coloma und FK Mogren ins Camp d'Esports del M.I. Consell General verlegt.