UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Anspannung wird immer größer

In der UEFA Champions League kommt es am vierten Spieltag der Gruppenphase zu den ersten Rückspielen, nachdem es zuletzt an Dramatik, Überraschungen und Spannung nicht gefehlt hat.

Bei den Fans steigt die Vorfreude auf ein erneutes Duell zwischen Real und Milan. Hier kämpfen Sergio Ramos und Clarence Seedorf um den Ball
Bei den Fans steigt die Vorfreude auf ein erneutes Duell zwischen Real und Milan. Hier kämpfen Sergio Ramos und Clarence Seedorf um den Ball ©Getty Images

In der UEFA Champions League kommt es am vierten Spieltag der Gruppenphase zu den ersten Rückspielen, nachdem es zuletzt an Dramatik, Überraschungen und Anspannung nicht gefehlt hat.

Rubin will mehr
Den größten Coup landete dabei der FC Rubin Kazan. Der russische Meister sorgte mit seinem Sieg gegen den FC Barcelona im Camp Nou für eine echte Sensation und will nun beim Rückspiel im Centralniy-Stadion dafür sorgen, dass der Traum vom Einzug ins Achtelfinale noch realistischer wird. Nach drei Partien steht Rubin bei seiner ersten Teilnahme an der Königsklasse zusammen mit Barcelona und dem FC Dynamo Kyiv an der Spitze der Gruppe F. Die Ukrainer treffen derweil erneut auf den FC Internazionale Milano, der nach dem 2:2-Unentschieden am dritten Spieltag seit einem Jahr auf einen Sieg in der UEFA Champions League wartet.

Matchwinner Pato
Im Gegenteil dazu hat Stadtrivale AC Milan mit einem 3:2-Auswärtserfolg gegen Real Madrid CF zuletzt komplett überzeugen können. Held des Abends war dabei Pato, der mit seinen beiden Treffern auch Landsmann Kaká in den Schatten stellen konnte. Kaká kehrt nun erstmals seit seinem Wechsel im Sommer ins San Siro zurück, gleichzeitig kommt es in der Gruppe C auch zum Aufeinandertreffen zwischen Olympique de Marseille und dem FC Zürich im Stade Vélodrome. Beide liegen derzeit drei Punkte hinter dem Spitzenduo. Bisher ohne Punktverlust sind Olympique Lyonnais, Chelsea FC, Manchester United FC und Sevilla FC. Bei einem weiteren Sieg am vierten Spieltag wären alle vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert. Lyon feierte zuletzt einen durchaus beeindruckenden Sieg bei Liverpool FC und sollte das Team von Rafael Benítez auch im Rückspiel straucheln, wäre das Achtelfinale für die Reds in ernsthafter Gefahr.

Stuttgart unter Druck
Was die Anzahl der erzielten Treffer angeht, liegt nur Real derzeit vor Sevilla, das sich nun für das Rückspiel gegen den VfB Stuttgart wappnet. Die zuletzt arg gebeutelten Schwaben kassierten im Heimspiel eine 1:3-Niederlage und müssen sich nun sputen, um nicht vorzeitig auszuscheiden. Als einzige Mannschaft der Königsklasse hat Chelsea bisher noch kein Gegentor kassiert und dazu sorgten sie mit einem 4:0-Erfolg gegen Club Atlético de Madrid auch noch für die Entlassung des Trainers Abel Resino. Sein Nachfolger ist Quique Sánchez Flores, der es nun im Rückspiel gegen die Londoner besser machen will. Allerdings war Resino nicht das einzige Trainer-Opfer am dritten Spieltag. Juande Ramos' kurze Amtszeit bei PFC CSKA Moskva ging nach dem 0:1 gegen United zu Ende und sein Nachfolger Leonid Slutski darf nun zu seinem Debüt in der UEFA Champions League gleich ins Old Trafford reisen. CSKA ist derzeit Dritter der Gruppe B, einen Punkt hinter dem VfL Wolfsburg, der auswärts gegen Beşiktaş JK antritt.

Bayern will Revanche
In der Gruppe H könnten Arsenal FC und Olympiacos FC beide ihr Ticket für das Achtelfinale lösen, müssen dafür aber ihre Spiele gegen AZ Alkmaar, bzw. R. Standard de Liège gewinnen. Für den FC Bayern München wird es derweil in der Gruppe A knifflig, Schuld daran ist die 1:2-Niederlage beim FC Girondins de Bordeaux am dritten Spieltag. Diese gilt es nun wieder gutzumachen, da das Team von Laurent Blanc ansonsten in der Tabelle davonziehen würde. Das andere Spiel in dieser Gruppe bestreiten Maccabi Haifa FC und Juventus.

Für einen Überblick aller Spiele des vierten Spieltags klicken Sie bitte hier, die Tabellen der Gruppen finden Sie hier.