UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

AZ beklagt fehlendes Glück

AZ Alkmaar trauerte nach dem Remis gegen R. Standard de Liège den vielen vergebenen Chancen nach. Gäste-Stürmer Milan Jovanović räumte ein, dass die Hausherren das bessere Team waren.

Kew Jaliens (links) im Zweikampf mit Standards Milan Jovanović
Kew Jaliens (links) im Zweikampf mit Standards Milan Jovanović ©Getty Images

Das UEFA-Champions-League-Spiel zwischen AZ Alkmaar und R. Standard de Liège kam zwar nur langsam in Fahrt, fand aber ein dramatisches Ende.

Später Ausgleich
AZ ging kurz nach der Pause durch einen Treffer von Mounir El Hamdaoui in Führung. Die Gastgeber hatten das Spiel danach unter Kontrolle und mehrere gute Chancen zum 2:0, doch wie aus dem Nichts gelang dem eingewechselten Moussa Traore der Ausgleich für Standard. Damit hat nun sowohl der belgische als auch der niederländische Meister einen Punkt auf dem Konto.

Selbstvertrauen zurück
Brett Holman, australischer Mittelfeldspieler bei AZ, fand durchaus auch positive Ansätze, obwohl die Enttäuschung nach dem späten Gegentor natürlich überwog. "Das war heute wieder der alte AZ, wir waren konzentriert und haben den Ball gut kontrolliert", sagte er. "Unser Selbstvertrauen ist wieder da. Wir sind noch etwas unerfahren, nur zwei von uns haben zuvor schon in der Champions League gespielt, trotzdem waren wir die offensivere Mannschaft. Ronald Koeman sagte in der Pause, dass wir einfach nur so weitermachen müssen, dann würden unsere Chancen kommen. Leider haben wir nur eine genutzt."

"Nicht glücklich"
Alkmaars Verteidiger Kew Jaliens fügte hinzu: "Das war nicht die Unerfahrenheit, das war einfach nur Pech. Standard hatte kaum klare Chancen. Doch dann kam der hohe Ball in unseren Strafraum, wir konnten nicht klären und hatten plötzlich zwei Punkte verloren. Wir waren das bessere Team und hätten mehr verdient gehabt, deshalb sind wir nicht glücklich mit dem Ergebnis."

Zufriedenheit bei Standard
Auf der anderen Seite war Standard-Angreifer Milan Jovanović natürlich sehr zufrieden. "Vor dem Spiel wäre ich schon glücklich über einen Punkt gewesen, aber das Spiel war noch schwerer, als ich erwartet hatte", meinte er. "AZ war besser, sie haben den Ball gut laufen lassen und das Spiel gemacht. Ich hoffe, dass wir beim nächsten Mal besser sind."