UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

M'bia geht nach Marseille

Olympique de Marseille hat sich im Hinblick auf die UEFA Champions League weiter verstärkt und für zwölf Millionen Euro Mittelfeldspieler Stéphane M'bia von Stade Rennais FC geholt.

Stéphane M'Bia (links) spielte fast fünf Jahre für Rennes
Stéphane M'Bia (links) spielte fast fünf Jahre für Rennes ©Getty Images

Olympique de Marseille hat sich im Hinblick auf die UEFA Champions League weiter verstärkt und für zwölf Millionen Euro den defensiven Mittelfeldspieler Stéphane M'bia von Stade Rennais FC geholt.

Vierjahresvertrag
Der 23-jährige Nationalspieler aus Kamerun kann sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der rechten Abwehrseite eingesetzt werden. M'bia hat am Montag die medizinische Untersuchung absolviert und anschließend einen Vertrag bis Sommer 2013 unterschrieben. Nach Aussage von M'bia war Marseilles Trainer Didier Deschamps ein wichtiger Faktor bei seiner Entscheidung, er hatte auch Angebote aus England. Der Verteidiger kam 2004 von Kadji Sport Academy aus seinem Heimatland zu Rennes, er bestritt insgesamt 131 Spiele für den Klub und erreichte in der vergangenen Saison das Pokalfinale.

Fünfter Neuzugang
M'bia ist nach Lucho Gonzalez, Édouard Cissé, Souleymane Diawara und Charley Fomen bereits Marseilles fünfter Neuzugang in diesem Sommer. Am Dienstag könnte ein sechster hinzu kommen, denn OM steht vor der Verpflichtung von Linksverteidiger Cyril Rool von OGC Nice. Der französische Vizemeister steigt in der Gruppenphase in die UEFA Champions League ein.