UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Ab dem 25. Januar wird UEFA.com nicht mehr Internet Explorer unterstützen.
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Gross will mit Basel wiederkommen

FCB-Trainer Christian Gross sprach nach dem nicht mehr überraschenden Ausscheiden von Enttäuschung innerhalb der Mannschaft, sein Gegenüber lobte derweil vor allem die zweite Hälfte des schweizerischen Meisters.

Christian Gross (FC Basel 1893) und seine Mannschaft verabschiedeten sich mit Anstand und einer guten Leistung
Christian Gross (FC Basel 1893) und seine Mannschaft verabschiedeten sich mit Anstand und einer guten Leistung ©Getty Images

Nach dem etwas schmeichelhaften 1:0-Auswärtssieg beim FC Basel 1893 hat Sporting Clube de Portugal das Achtelfinale der UEFA Champions League erreicht, während den Schweizern der erhoffte Sieg im letzten Spiel nicht gelang. FCB-Trainer Christian Gross sprach deshalb von Enttäuschung innerhalb der Mannschaft, sein Gegenüber lobte vor allem die zweite Hälfte des schweizerischen Meisters.

Christian Gross, Trainer FC Basel 1893
Wir hätten uns gerne mit mehr Punkten aus diesem Wettbewerb verabschiedet. Wir waren aber auch in einer sehr spielstarken Gruppe. Heute hätten wir mehr verdient, vor allem wegen unserer Leistung in der zweiten Hälfte. Das Resultat geht deshalb nicht in Ordnung. Es standen heute sehr viele junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs auf dem Feld. Sehr zufrieden bin ich damit, dass man spürt, wie die Mannschaft wächst. Die Spiele in der [UEFA] Champions League haben uns weiter gebracht. Uns wurde klar aufgezeigt, woran wir weiter arbeiten müssen. Auch die Champions League selbst hat sich weiter entwickelt und ist qualitativ besser geworden, was man auch heute wieder gesehen hat. Unser Problem war, dass uns heute auf den letzten 25 Metern die Entschlossenheit gefehlt hat. Zudem waren wir heute bei Standardsituationen ungefährlich. In der Defensive müssen wir mehr arbeiten, damit uns Fehler wie beim Gegentor nicht mehr passieren. Natürlich sind meine Spieler jetzt enttäuscht, etwas anderes würde mich überraschen und enttäuschen. Die Champions League ist natürlich weiterhin sportlich sehr reizvoll für uns und wir werden alles daran setzen, wieder dabei sein zu können. Für Sporting [Clube de Portugal] ist in der nächsten Phase alles möglich. Sie können weit kommen. Vor allem über die Flügel ist die Mannschaft sehr gefährlich.

Paulo Bento, Trainer Sporting Clube de Portugal
Das 1:0 ist ein gutes Resultat für uns. In der ersten Spielhälfte waren wir die bessere Mannschaft. Bis zur Pause hätten wir höher führen müssen, denn in der Abwehr hatten wir keinerlei Probleme. In der zweiten Hälfte wurde es für uns schwieriger, denn der FC Basel hat direkter gespielt. Unter dem Strich ist das 1:0 ein korrektes Resultat. Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit unserer jungen Mannschaft. Die Qualität des Teams erlaubt es, Auswechslungen zu tätigen, ohne dass sich die Leistung der Mannschaft dadurch verschlechtert. Wir haben eine gute Gruppenphase gespielt. Wir wollten in jedem Spiel Tore erzielen, was uns auch gelungen ist. Die beiden Spiele gegen den FC Barcelona darf man da nicht berücksichtigen. Im weiteren Verlauf der Champions League sind wir ein ernst zu nehmender Gegner, wenn auch keinesfalls Favorit. Einen speziellen Gegner wünschen wir uns nicht, uns ist egal, wer kommt.