UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Tekke rettet Remis für St. Petersburg

FC Zenit St. Petersburg - FC BATE Borisov 1:1
Fatih Tekkes Treffer zehn Minuten vor dem Ende verhinderte den ersten Sieg von BATE in der Gruppenphase und sicherte Zenit den ersten Punkt.

Fatih Tekke (FC Zenit St. Petersburg) & Anri Khagush (FC BATE) in Aktion
Fatih Tekke (FC Zenit St. Petersburg) & Anri Khagush (FC BATE) in Aktion ©Getty Images

Fatih Tekkes Treffer zehn Minuten vor dem Ende verhinderte den ersten Sieg von FC BATE Borisov in der Gruppenphase der UEFA Champions League und sicherte FC Zenit St. Petersburg den ersten Punkt in der Gruppe H. 

Tekke trifft
BATE hatte zuvor alle sechs Begegnungen gegen russische Gegner auf europäischer Bühne verloren, doch diese Statistik schien hinfällig zu sein, als der zum zweiten Durchgang eingewechselte Pavel Nekhaychik in der 52. Minute die Führung für die Gäste erzielen konnte. Zenit hatte bereits in der ersten Halbzeit zweimal das Gebälk getroffen sowie zahlreiche weitere gute Gelegenheiten vergeben. Doch zehn Minuten vor dem Ende schnappte die Abseitsfalle von BATE nicht zu, und Tekke konnte Keeper Sergei Veremko überwinden. Zenit bleibt dennoch Tabellenletzter.

Zenit macht Dampf
Nach zwei Niederlagen zum Auftakt waren drei Punkte für Zenit natürlich Pflicht - und dementsprechend entschlossen startete Zenit in die Partie. Danny hatte von Beginn an viel Platz und über den portugiesischen Nationalspieler lief auch der erste vielversprechende Angriff in der elften Minute: Danny schnappte sich den Ball in der Hälfte von BATE und passte zu Andrei Arshavin, dessen Flanke am zweiten Pfosten auf dem Kopf von Konstantin Zyryanov landete, doch Veremko konnte den Ball irgendwie noch abwehren.

Rodionov an den Pfosten
Nur wenig später war es wieder Arshavin, der eine tolle Flanke in den Strafraum schlug, aber Tekke köpfte das Leder an den Außenpfosten. BATE konnte kaum mal durchatmen, doch in der 20. Minute hätten die Weißrussen beinahe die Führung erzielt: Ivica Križanac verlor den Ball an Vitali Rodionov, der in den Strafraum eindrang und an den Innenpfosten schoss.

Danny an die Latte
Und auch die nächste Möglichkeit gehörte BATE: Zenit konnte sich bei Roman Shirokov bedanken, der im letzten Moment einen Schuss von Anri Khagush abblocken konnte. Vorausgegangen war ein toller Spielzug über Sergei Kryvets und Rodionov. In der 29. Minute traf Zenit dann zum zweiten Mal das Gebälk. Nach einem unnötigen Ballverlust von BATE am eigenen Strafraum jagte Danny das Leder an die Unterkante der Latte, von wo der Ball ins Feld zurücksprang.

Nekhaychik eiskalt
Kurios wurde es zu Beginn der zweiten Hälfte: Arshavin tanzte sich durch die Abwehr von BATE und schoss in die lange Ecke, doch sein eigener Mitspieler Tekke stand im Weg und verhinderte die Führung. Kurz darauf köpfte Aleksandr Yurevich einen Kopfball von Zenits Igor Denisov von der Linie, bevor die Gäste das fanatische Heimpublikum verstummen ließen und die Führung erzielten. Nekhaychik, der gerade einmal sieben Minuten auf dem Feld war, nahm einen Pass von Gennadi Bliznyuk auf, setzte sich gegen Aleksandr Anyukov durch und überwand Keeper Vyacheslav Malafeev.

Veremko im Mittelpunkt
Im Anschluss spielte nur noch Zenit: Tekke verpasste eine Flanke von Arshavin nur um Zentimeter. Nach der anschließenden Ecke kam Anatoliy Tymoshchuk aus kurzer Entfernung nicht richtig zum Abschluss, außerdem scheiterte Arshavin per Kopf an Veremko. Kurz nach seiner Einwechslung für Zyryanov scheiterte Pavel Pogrebnyak aus kurzer Entfernung per Kopf am glänzend reagierenden Veremko, der jedoch machtlos war, als Tekke nach einem langen Ball den Ausgleich erzielen konnte.